Veranstaltung - Kultur- und Kreativwirtschaft

Kreative Zukunft
Zukunft kreativ gestalten
Forum trifft ECIS 2020

Einleitung

  • 24.09.2020 - 28.10.2020

Logo eu2020.de

Die Kultur- und Kreativwirtschaft ist von der Coronakrise besonders stark betroffen. Der jährlich stattfindende European Creative Industries Summit (ECIS) fand dieses Jahr in turbulenten Zeiten statt und wurde auch dazu genutzt, sich ein Bild über den durch die Pandemie verursachten Schaden zu machen. Gleichzeitig sollte die Konferenz dazu dienen Wege aufzuzeigen, wie die Kultur- und Kreativwirtschaft die Krise bewältigen und zur Gestaltung unserer kreativen Zukunft beitragen kann. Angesichts der COVID-19-Bestimmungen fand diese Konferenz einmalig nicht an zwei ganzen Tagen in einem Konferenzraum, sondern als Online-Veranstaltung statt und erstreckte sich über einen Zeitraum von fünf Wochen.

Der 10. European Creative Industries Summit wurde unter dem Motto „Framing Creative Futures“ gemeinsam vom European Creative Business Network und dem Bundesministerium für Wirtschaft und Energie veranstaltet.

Er wurde im Rahmen der deutschen EU-Ratspräsidentschaft live aus Berlin übertragen. Dieser Gipfel unterschied sich jedoch von allen vorherigen. Es drängelten sich nicht zahlreiche Teilnehmerinnen und Teilnehmer am Veranstaltungsort, und die Diskussionen fanden nicht in großen Sälen statt. Stattdessen gab es eine digitale Veranstaltung mit neuen Beteiligungsmöglichkeiten. Das digitale Format eröfnnete zudem einem neuen Publikum die Möglichkeit, an der Veranstaltung teilzunehmen und Gleichgesinnte zu treffen, ohne zum Veranstaltungsort reisen zu müssen.

Der European Creative Industries Summit (ECIS) wurde 2010 vom European Creative Business Network (ECBN) als eine Konferenz für Kulturschaffende und die gesamte Branche zur Erörterung der Bedingungen der europäischen Kultur- und Kreativwirtschaft ins Leben gerufen. Traditionell findet der Gipfel jährlich während der EU-Ratspräsidentschaft des zweiten Halbjahres statt. Der ECIS hat sich zur größten jährlich stattfindenden Veranstaltung der Kultur- und Kreativwirtschaft entwickelt, bei der gewöhnlich mehr als 200 Teilnehmerinnen und Teilnehmer der Branche aus Europa in der Hauptstadt des Landes, das gerade die EU-Ratspräsidentschaft innehat, zusammenkommen. Die Konferenz bietet eine Gelegenheit zum Erfahrungsaustausch über aktuelle Entwicklungen in der Kultur- und Kreativwirtschaft, zur Erarbeitung von gemeinsamen Lösungen und zur Erörterung der europäischen Politik.

Videomitschnitte

Weiterführende Informationen