Artikel - Existenzgründung

Bühne für junge Unternehmen: die Start-up Nights

Einleitung

Einganghalle des BMWi zur Start-up Night! Luft und Raumfahrt

© BMWi/Maurice Weiss

Die „Start-up Night!“ bietet Gründerinnen und Gründern die Gelegenheit, sich etablierten Unternehmen, Branchenverbänden und Förderinstitutionen vorzustellen und sich untereinander zu vernetzen. Junge Unternehmen können Großunternehmen und dem Mittelstand ihre digitalen Geschäftsideen präsentieren und mit ihnen ins Gespräch kommen – andersherum gilt das genauso.

Bisher fanden neun Veranstaltungen dieses Formats im Bundesministerium für Wirtschaft und Energie statt. In der Regel sind die „Start-up Nights“ auf eine Branche zugeschnitten – von der Gesundheits- und der Energiewirtschaft über die Luft- und Raumfahrt bis hin zur Kommunalwirtschaft und das Soziale Unternehmertum. Branchenübergreifend gab es im Jahre 2017 auch eine „Start-up Night“ zum Thema Afrika – eine weitere fand am 20. März 2018 statt. Insgesamt konnten bislang mehr als 140 Start-ups in Pitches und Poster-Sessions ihre Innovationen präsentieren.

Kooperation erwünscht: Frische Geschäftsideen treffen auf etablierte Unternehmen

Auf diese Weise bietet die Veranstaltung sowohl jungen als auch etablierten Unternehmen die Möglichkeit, potentielle Kooperationspartner kennenzulernen. Jede „Start-up Night!“ wird von einer Ausstellung begleitet, in der Start-ups und etablierte Unternehmen aus der jeweiligen Branche ihre innovativen Ideen und Produkte vorstellen und sich untereinander austauschen können. Während die etablierten Akteure so innovative Ideen für ihr Unternehmen aufgreifen können, profitieren Jungunternehmerinnen und -unternehmer vom Wissen der Erfahrenen.

Aufgrund des großen Erfolgs der Start-up Night! Afrika im Oktober 2017 veranstaltete das BMWi gemeinsam mit dem Afrika-Verein e.V., dem Netzwerk der Deutschen Auslandshandelskammern und dem Gründerinnennetzwerk Lionesses of Africa am 20. März 2018 eine weitere Start-up Night! Afrika. Die Veranstaltung brachte erneut afrikanische Gründerinnen und Gründer sowie deutsche Start-ups mit etablierten Unternehmen zusammen. Gründerinnen und Gründer aus Afrika konnten ihre innovativen Lösungen vorstellen, die auch für den deutschen Markt von Interesse sind. Gleichzeitig hatten deutsche Start-ups die Möglichkeit, ihre digitalen Geschäftsmodelle zu präsentieren, um den afrikanischen Markt zu erreichen.

Die Start-up Night! Afrika 2018 war Teil der Initiative Pro! Afrika des Bundeswirtschaftsministeriums. Die Einladung und das Programm zur Veranstaltung finden Sie hier (PDF, 741KB).

Fotoreihe

Bei der Start-up Night! der Kreativen 2018 am 27. Februar 2018 diskutierten die Preisträgerinnen und Preisträger des Wettbewerbs „Kultur- und Kreativpiloten Deutschland 2017“ unter dem Motto "Creative Impact" mit Vertreterinnen und Vertretern aus Politik und Wirtschaft über das große Potenzial der Branche für Innovationen, Wachstum und Wandel der deutschen Wirtschaft.
In einer einmaligen Ausstellung präsentierten sich die ausgezeichneten Unternehmerinnen und Unternehmer mit ihren Innovationen und Erfolgsgeschichten.

Im Rahmen der Veranstaltung wurde auch die Publikation des Projekts PHASE XI veröffentlicht. Acht Teams haben 2017 an Schnittstellen zwischen Kultur- und Kreativwirtschaft und gesellschaftsrelevanten Themen geforscht und zeigen den Creative Impact einer der vielseitigsten Branchen Deutschlands.

Die Einladung und das Programm zur Veranstaltung finden Sie hier (PDF, 2MB).

Fotoreihe

Gemeinsam mit dem afrikanischen Gründerinnenverband Lionesses of Africa hat das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) am 26. Oktober 2017 die Start-up Night! Afrika 2017“ veranstaltet, die afrikanische Gründerinnen und Gründer sowie deutsche Start-ups mit Ideen für den afrikanischen Markt mit etablierten Unternehmen zusammenbrachte. Auf der „Start-up Night! Afrika 2017“ präsentierten 16 digitale Start-ups aus Deutschland und Afrika ihre innovativen Geschäftsmodelle vor mehr als 250 Gästen. Zudem verfolgten 1200 Menschen das Event über den Livestream.

Die „Start-up Night! Afrika 2017“ war Teil der Initiative Pro! Afrika des Bundeswirtschaftsministeriums. Die Initiative zielt darauf, mehr Investitionen für Afrika zu mobilisieren und eine Wirtschaftspartnerschaft auf Augenhöhe zu etablieren. Auf diese Weise soll die ökonomische Entwicklung Afrikas unterstützt, nachhaltiges Wachstum gestärkt und eine intensivere Kooperation und mehr Engagement der Privatwirtschaft freigesetzt werden.

Auf de.digital finden Sie den kompletten Mitschnitt der „Start-up Night! Afrika“.

Das Programm zur Veranstaltung finden Sie hier (PDF, 824KB).

Fotoreihe

Gemeinsam mit dem Verband kommunaler Unternehmen e.V. (VKU) veranstaltete das BMWi am 11. September 2017 die "Start-up Night! Kommunalwirtschaft". Unter dem Motto "Lange Nacht der digitalen Ideen" kamen innovative Start-ups und etablierte Unternehmen aus den Bereichen Energiewirtschaft, Wasser- und Abwasserwirtschaft, Abfallwirtschaft und Stadtreinigung zusammen. So trafen frische Ideen und unkonventionelle Geschäftsmodelle auf Kenner und Entscheider der Branche.

Die Einladung zur Veranstaltung mit dem Programm finden Sie hier (PDF, 517KB)

Fotoreihe

Die Gesundheitswirtschaft gehört zu den größten Branchen der deutschen Wirtschaft. Innovative digitale Konzepte treiben Veränderungen in der Branche an. Etablierte und neue Unternehmen stehen jedoch gleichermaßen vor der Herausforderung, diese Angebote im Versorgungsalltag nutzbar zu machen.

Bei der "Start-up Night! Gesundheitswirtschaft" hatten die Akteure des Gesundheitswesens am 30. Mai 2017 Gelegenheit, gemeinsam Möglichkeiten zu finden, um bestehende Hürden zu überwinden. Während sich etablierte Akteure einen Eindruck von innovativen, jungen Ideen verschaffen konnten, profitierten Start-ups von dem Wissen der Etablierten über die Spezifika des Gesundheitsmarktes Darüber hinaus konnten sich Interessierte bei der Start-up Night! über die Fördermöglichkeiten des BMWi für junge Unternehmen informieren.

Informationen zur Veranstaltung und zum Ablauf können Sie dem Programmflyer entnehmen.

Fotoreihe

Neben zahlreichen Industrieunternehmen aus der Luft- und Raumfahrt – vom Systemhaus bis zum spezialisierten Zulieferer – waren bei der zweiten "Start-up Night! Luft- und Raumfahrt" am 21. Februar 2017 auch die Europäische Raumfahrt Agentur ESA, der Bundesverband der Deutschen Luft- und Raumfahrtindustrie (BDLI), der Digitalverband Bitkom sowie die Förderberatung des Bundes "Forschung und Innovation" vertreten. Zudem fand auf der "Start-up Night!" ein DRONEMASTERS MeetUp statt und in Exponaten wurden Innovationen der Luft- und Raumfahrt anschaulich präsentiert.

Die "Start-up Night!" richtete sich an Unternehmen, die bereits in der Luft- und Raumfahrt aktiv sind, genauso wie an junge Unternehmen, die noch keinen direkten Bezug zur Branche haben. Für die Start-ups aus den Bereichen Produktion, Big Data, Internet of Things (IoT), Mobilität oder B2B-Solutions gab es die Chance, ihre Ideen in Präsentationsrunden, Informationsständen oder im informellen Gespräch zu präsentieren.

Das Programm finden Sie hier (PDF, 943KB).

Fotoreihe

Am 27. September 2016 veranstaltete das BMWi gemeinsam mit dem Bundesverband Deutsche Startups e.V. und der Hilfswerft gGmbH eine "Social Start-up Night!". Gemeinsam mit Akteuren und Vordenkern der Social Entrepreneurship-Szene in Deutschland wurden unter anderem die beiden folgenden Fragen diskutiert:

• Wie kann Social Entrepreneurship zum Bestandteil einer Unternehmensstrategie werden?
• Welche alternativen Sichtweisen auf die aktuellen Herausforderungen gibt es und was kann man daraus lernen?

Sozialunternehmen stellten ihre Lösungsansätze und Modelle für die Zusammenarbeit mit etablierten Unternehmen vor. Das Programm bot inspirierende Impulse, praxisrelevante Fallbeispiele sowie gelungene Kooperationen.

Ergänzend finden Sie hier das Programmheft zur Veranstaltung (PDF, 465KB).

Fotoreihe

Digitaler Wandel und Energiewende: Zwei Herausforderungen, denen die Energiewirtschaft begegnet und Treiber für Innovationen und neue Geschäftsmodelle sind. Bei der "Start-up Night! Digitale Energiewelt" haben sich am 21. September 2016 junge und etablierte Unternehmen sowie Vertreter der digitalen Energiewelt getroffen, um Kooperationen auszuloten.

Nach einem Grußwort von Brigitte Zypries starteten die Pitch-Runden, in denen sich sowohl die teilnehmenden Start-ups als auch etablierte Unternehmen vorstellten. Die Start-ups präsentierten ihre Geschäftsmodelle rund um die digitale Energiewelt – von der Energieerzeugung über Energieverteilung bis hin zu Vertrieb, Messung und Energienutzung. Die etablierten Unternehmen führten aus, in welchen Bereichen sie Kooperationen mit Start-ups suchen und anbieten. Außerdem bot die Veranstaltung Gelegenheit, sich über die Fördermöglichkeiten des Bundeswirtschaftsministeriums zu informieren.

Das ausführliche Programm finden Sie in der Einladung (PDF, 553KB).

Die "Start-up! Night Luft- und Raumfahrt" am 3. November 2015 hatte das Ziel, Start-ups aus anderen Branchen zu suchen und zu ermutigen, ihre Lösungen in die Luft- und Raumfahrtbranche einzubringen. Es waren Technologiemanager von Unternehmen der Luft- und Raumfahrtindustrie sowie potenzielle Investoren anwesend. Auf der Start-up Night wurden auch BMWi-Förderangebote für Start-ups vorgestellt und Raum für Vernetzung und Gedankenaustausch geboten..

Das Programm zur Veranstaltung finden Sie hier (PDF, 88KB).

Fotoreihe