Artikel - Regionalpolitik

Modellvorhaben "Unternehmen Revier" Den Strukturwandel gemeinsam gestalten

Einleitung

Das Modellvorhaben "Unternehmen Revier" gestaltet seit 2017 aktiv den Strukturwandel in den Braunkohleregionen Lausitzer Revier, dem Mitteldeutschen Revier, dem Rheinischen Revier und dem Helmstedter Revier. Hierzu erhalten die Reviere jährlich vier Millionen Euro aus dem Energie- und Klimafonds. Von den bereitgestellten Mitteln erhält die Lausitz 40 Prozent, das Rheinische Revier 25 Prozent, das Mitteldeutsche Revier 20 Prozent und das Helmstedter Revier 10 Prozent. Das Modellvorhaben ist ein wichtiger Baustein der Strukturpolitik des Bundes.

Mit dem Vorhaben sollen die Betroffenen vor Ort und ihre Ideen direkt einbezogen werden, um gemeinsam den Strukturwandel zu gestalten. Hierzu rufen die Reviere Ideen- und Projektwettbewerbe aus, an denen sich Menschen, Unternehmen und Initiativen aus der Region mit ihren Vorschlägen beteiligen können. Die überzeugendsten Ideen erhalten die Chance auf eine Förderung von bis zu 200.000 Euro. Verantwortlich sind die Reviere weitestgehend selbst: Sie organisieren die Wettbewerbsaufrufe, wählen die zu fördernden Projekte aus und wickeln die Förderung ab.

Die Grundlage für eine Förderung sind die "Regionalen Innovationskonzepte" (RIK). Diese wurden von jedem Revier in einem öffentlichen Verfahren im Jahr 2017 erarbeitet. In den RIK sind die Ziele und Zukunftsfelder der Reviere festgelegt. Die Bandbreite möglicher Förderung ist groß: Sie reicht vom Aufbau von Kompetenznetzwerken über die Anwendung neuer Technologien bis hin zur Entwicklung regionaler Leitbilder. Den Rahmen für diese Förderung bildet die Förderrichtlinie Unternehmen Revier des Bundes vom 1. November 2017.

Daten und Fakten

Fläche: 11.682 km²
Einwohner: 1,16 Mio. (2015)

Ziele:

  • Stärkung der Wettbewerbsfähigkeit und des Wirtschaftsstandortes
  • F&E, Cluster- und Innovationsmanagement
  • Qualifizierung und Fachkräftesicherung
  • Kompetenz- und Kapazitätsaufbau

Zukunftsfelder:

  • Neue Arbeits-, Technologie- und Kompetenzfelder: Wachstumspfade der Lausitz
  • Smart Region: Vernetzte Strategie für die Lausitz der Zukunft
  • Kompetenzausbau: Wissens- und Technologietransfer
  • Wohnen, Arbeiten und Qualifizierung: Lernende Lausitz – strategische Begleitung des Strukturwandels

Beteiligte Kommunen:

  • Landkreis Elbe-Elster
  • Landkreis Oberspreewald-Lausitz
  • Landkreis Dahme-Spreewald
  • Landkreis Spree-Neiße
  • Stadt Cottbus (Brandenburg)
  • Landkreis Bautzen
  • Landkreis Görlitz (Sachsen)

Kontakt und weitere Informationen

Regionalpartner:
Wirtschaftsregion Lausitz GmbH
Herr Müller
Am Turm 14
03046 Cottbus
Tel: 03 55 / 288 90 402
E-Mail: rik@wirtschaftsregion-lausitz.de

Abwicklungspartner:
Landkreis Spree-Neiße,
Frau Linke
Heinrich-Heine-Straße 1
06618 Naumburg
Tel: 0 35 62 / 9 86 - 10205
E-Mail: z.controlling@lkspn.de

Weiterführende Informationen

Daten und Fakten

Fläche: 10.421 km²
Einwohner: 2,0 Mio. (2015)

Ziele:

  • Stärkung der Innovationsregion, indem die regionalen Wertschöpfungspotenziale und die Wettbewerbsfähigkeit der Innovationsregion Mitteldeutschland im Sinne des Strukturwandels weiter positiv entwickelt werden.
  • Qualifizierung der Beschäftigten zur Sicherung eines zukunftsorientierten  Fachkräftepotenzials.
  • Vernetzung von Aktivitäten in den Teilregionen, so dass hieraus eine Aktivität und ein Nutzen möglichst für die gesamte Innovationsregion Mitteldeutschland wird.
  • Verbesserung der Kompetenzen der regionalen Akteure, um aktiv die identifizierten Zukunftsfelder und den Strukturwandel zu gestalten.

Zukunftsfelder:

  • Nutzung von Wertschöpfungspotenzialen
  • Gestaltung der künftigen Energieregion
  • Bewegung mit Mobilität und Logistik
  • Genuss durch vernetzte Attraktivität

Beteiligte Kommunen:

  • Landkreis Leipzig
  • Stadt Leipzig
  • Landkreis Nordsachsen (Sachsen)
  • Burgenlandkreis
  • Saalekreis
  • Stadt Halle (Saale)
  • Landkreis Mansfeld-Südharz
  • Landkreis Anhalt-Bitterfeld (Sachsen-Anhalt)
  • Landkreis Altenburger Land (Thüringen)

Kontakt und weitere Informationen

Regionalpartner:
Metropolregion Mitteldeutschland Management GmbH
Herr Bohnenschäfer
Schillerstraße 5
04109 Leipzig
Tel: 03 41 / 6 00 16 - 12
E-Mail: strukturwandel@mitteldeutschland.com

Abwicklungspartner:
Burgenlandkreis
Herr Böhm
Schönburger Straße 41
06618 Naumburg
Tel: 0 34 45 / 73 13 06
E-Mail: wirtschaftsamt@blk.de

Weiterführende Informationen

Daten und Fakten

Fläche: 4.807 km²
Einwohner: ca. 2,1 Mio. (2014)

Ziele:

  • Etablierung regionaler Wertschöpfung

Zukunftsfelder:

  • Zukunftsfeld Raum: Nachhaltige Raumentwicklung im Rheinischen Revier
  • Energie: Energie intelligent einsetzen
  • Zukunftsfeld Ressourcen: Ein regionales Ressourcensystem aufbauen

Beteiligte Kommunen:

  • Rhein-Kreis Neuss
  • Kreis Düren
  • Rhein-Erft-Kreis
  • Städteregion Aachen
  • Kreis Heinsberg
  • Kreis Euskirchen
  • Stadt Mönchengladbach (NRW)

Kontakt und weitere Informationen

Regionalpartner
Zukunftsagentur Rheinisches Revier
Frau Monath
Karl-Heinz-Beckurts-Straße 13
52428 Jülich
Tel: 02461 690-186
E-Mail: zukunftsagentur@rheinisches-revier.de

Abwicklungspartner
Bezirksregierung Köln
Frau Eucken
Zeughausstraße 2 - 10
50667 Köln
Tel: 0221 147- 2982
E-Mail: gabriele.eucken@bezreg-koeln.nrw.de

Weiterführende Informationen

Daten und Fakten

Fläche: 1.116 km²
Einwohner: 496.313

Zukunftsfelder:

  • Innovation: Junge Unternehmen – Neue Wege
  • Potenzialraum in Mitteleuropa
  • Helmstedter Revier als Landschaftslabor
  • Ausbildungsregion Helmstedter Revier

Beteiligte Kommunen:

  • Stadt Braunschweig
  • Landkreis Helmstedt
  • Landkreis Wolfenbüttel
  • Stadt Wolfsburg

Kontakt und weitere Informationen

Regionalpartner:
Amtshof Eicklingen Planungsgesellschaft mbH & Co. KG
Herr Ritter
Mühlenweg 60
29358 Eicklingen
Tel: 0 51 49 / 18 60 80
E-Mail: t.ritter@amtshof-eicklingen.de

Abwicklungspartner:
Landkreis Helmstedt
Herr Vorbrod
Südertor 6
38350 Helmstedt
Tel: 0 53 51 / 121-1223
E-Mail: christian.vorbrod@landkreis-helmstedt.de

Weiterführende Informationen