Das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) sucht kurzfristig für die Laufbahn des höheren Dienstes

Politikwissenschaftler/innen (m/w/d) und Verwaltungswissenschaftler/innen (m/w/d).

Die Soziale Marktwirtschaft ist die Grundlage unserer freiheitlichen, offenen und solidarischen Gesellschaft. Zentrales Anliegen des BMWi ist es, nachhaltigen Fortschritt zu sichern und den Wohlstand und den Zusammenhalt in Deutschland zu stärken. Wir stehen für eine Wirtschaftspolitik, in der Innovationen und der digitale Fortschritt gefördert werden.
Wir suchen engagierte, leistungsfähige und breit einsetzbare Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter mit einem fundierten Verständnis für wirtschafts- und energiepolitische Zusammenhänge, die bei den sich daraus ergebenden vielfältigen und reizvollen Aufgaben in den verschiedenen Abteilungen des BMWi, mitarbeiten wollen.

Sie haben

  • ein abgeschlossenes universitäres Diplom- oder Magisterstudium bzw. Bachelor- (mindestens 180 ECTS-Punkte) und Masterstudium (mindestens 120 ECTS-Punkte) der Fachrichtung Politikwissenschaft oder Verwaltungswissenschaft (grundsätzlich konsekutiv; ausnahmsweise auch mit vergleichbaren, nachgewiesenen Kenntnissen, insbesondere durch ein Promotionsstudium in diesen Wissenschaften) mit überdurchschnittlichem Ergebnis (mindestens Gesamtnote gut ),
  • relevante Berufserfahrung (mindestens zwei Jahre nach Abschluss des Studiums) mit ausgeprägten Anknüpfungspunkten in Ihrem Ausbildungs- und Tätigkeitsprofil zu den Aufgaben des BMWi,
  • idealerweise eine Zusatzqualifikation im Bereich Journalismus (d.h. abgeschlossenes Volontariat und einschlägige ca. dreijährige Berufserfahrung in Politik- oder Wirtschaftsredaktionen) und gute Kenntnisse in der Produktion und Bearbeitung von Audio- und Videobeiträgen sowie
  • sehr gute Englischkenntnisse (mindestens vergleichbar Niveaustufe B2 des Gemeinsamen Europäischen Referenzrahmens für Sprachen - GER), Kenntnisse einer weiteren Fremdsprache sind von Vorteil.

Darüber hinaus ist eine erste Tätigkeitserfahrung in einer obersten Bundesbehörde sowie eine mindestens sechsmonatige berufs- oder studienbezogene Auslandserfahrung wünschenswert.

Bei ausländischen Bildungsabschlüssen bitten wir um Übersendung entsprechender Nachweise über die Gleichwertigkeit mit einem deutschen Abschluss. Weitere Informationen entnehmen Sie bitte der Internetseite der Zentralstelle für ausländisches Bildungswesen (ZAB) unter www.kmk.org/themen/anerkennung-auslaendischer-abschluesse.html.

Wir erwarten von Ihnen Eigeninitiative, konzeptionelles Denken und Arbeiten, gute Kommunikations- und Teamfähigkeit sowie Organisations- und Verhandlungsgeschick. Die grundsätzliche Bereitschaft zu Dienst reisen wird vorausgesetzt.

Wir bieten Ihnen ein dauerhaftes Beschäftigungsverhältnis bzw. die Fortführung Ihres bisherigen Beamtenverhältnisses. Ihre Einstiegsvergütung erfolgt nach dem Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst (TVöD) verbunden mit den sonstigen im öffentlichen Dienst üblichen Leistungen. Bei der Stufenzuordnung wird Ihr bisheriger Werdegang berücksichtigt. Bei Vorliegen der persönlichen, rechtlichen und stellenwirtschaftlichen Voraussetzungen ist mit Einstellung die Übernahme in ein Beamtenverhältnis nach Besoldungsgruppe A13 Bundesbesoldungsordnung (BBesO) vorgesehen. Beamtinnen/ Beamte werden in ihrem bisherigen Amt (max. Besoldungsgruppe A 14 BBesO) nach einer vorhergehenden Abordnung versetzt. Das BMWi zahlt eine Zulage für eine Tätigkeit bei obersten Bundesbehörden (Ministerialzulage).

Das BMWi ist seit 2002 aufgrund seiner familienfreundlichen Personalpolitik zertifiziert (audit berufundfamilie).

Im Jahr 2019 hat das BMWi das Zertifikat als familienfreundlicher Arbeitgeber dauerhaft erhalten. Sie erwartet daher ein familienbewusst ausgerichtetes Umfeld: Teilzeitbeschäftigung, mobiles Arbeiten, Telearbeit etc. sind grundsätzlich möglich.

Unsere Dienstorte sind Berlin und Bonn. Ihr Einsatzort wird im Einzelfall festgelegt.

Das BMWi fördert die Gleichstellung von Frauen und Männern und ist besonders an der Bewerbung von qualifizierten Frauen interessiert. Wir freuen uns über Bewerbungen von Menschen aller Nationalitäten. Das BMWi unterstützt die Eingliederung schwerbehinderter Menschen und begrüßt daher ausdrücklich deren Bewerbungen. Hinsichtlich der Erfüllung der Ausschreibungsvoraussetzungen erfolgt eine individuelle Betrachtung. Schwerbehinderte Bewerberinnen und Bewerber werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Sie sind interessiert und erfüllen die genannten Voraussetzungen?

Dann freuen wir uns über Ihre Online-Bewerbung mit Anschreiben, tabellarischem Lebenslauf, Studienzeugnissen und Beschäftigungsnachweisen bis zum 30. Oktober 2020 über www.interamt.de ID= 626629
Zur Bewerberauswahl finden voraussichtlich in der 48. und 49. Kalenderwoche 2020 mehrere eintägige Auswahlverfahren statt.

Wir bitten, ausschließlich das Online-Bewerbungsverfahren zu nutzen. Gleichzeitig danken wir für Ihr Verständnis, dass postalische oder per E-Mail eingereichte Bewerbungen nicht berücksichtigt und unverlangt eingesandte Bewerbungsunterlagen aus organisatorischen Gründen nicht zurückgesandt werden können.

Bitte beachten Sie: Eine Bewerbung ist zur Sicherstellung des Datenschutzes nur nach vorheriger Registrierung auf www.interamt.de möglich!

Der Schutz Ihrer Daten ist uns wichtig. Nähere Informationen zum Umgang mit personenbezogenen Daten im BMWi können Sie der Datenschutzerklärung auf www.bmwi.de/Datenschutzerklärung entnehmen.