Das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) sucht für die vielfältigen Aufgaben des Ministeriums in naturwissenschaftlich/technischen Bereichen an seinen Dienstorten Berlin und Bonn zum nächstmöglichen Zeitpunkt für die Laufbahn des höheren Dienstes

Naturwissenschaftlerinnen und Naturwissenschaftler / Ingenieurinnen und Ingenieure / Mathematikerinnen und Mathematiker / Informatikerinnen und Informatiker (m/w/d)

mit einer abgeschlossenen Hochschulausbildung in den Fachrichtungen (Wirtschafts-) Informatik, (Wirtschafts-) Mathematik, Statistik, Physik, Chemie, (Wirtschafts-) Ingenieurwesen oder einer anderen ingenieurwissenschaftlichen Fachrichtung. Bewerbungsberechtigt sind auch Bewerber anderer naturwissenschaftlicher Fachrichtungen, sofern sie mehrjährige hauptberufliche Erfahrungszeiten in einer obersten Bundesbehörde oder im Geschäftsbereich des BMWi nachweisen.

Wir suchen engagierte, leistungsfähige und breit einsetzbare Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter mit einem fundierten Verständnis für wirtschafts- und energiepolitische Zusammenhänge, die bei den sich daraus ergebenden vielfältigen und reizvollen Aufgaben in den verschiedenen Abteilungen des BMWi, insbesondere auch in unseren beiden Energieabteilungen, mitarbeiten wollen.

Sie verfügen über

  • ein abgeschlossenes universitäres Diplom- oder Masterstudium in einer der o.g. natur- oder ingenieurwissenschaftlichen Fachrichtung (grundsätzlich konsekutiv, ausnahmsweise auch mit vergleichbaren, nachgewiesenen Kenntnissen insbesondere durch ein einschlägiges Promotionsstudium) mit einem überdurchschnittlichen Ergebnis (mindestens Gesamtnote gut ),
  • Verständnis und Interesse für wirtschaftspolitische Zusammenhänge insbesondere in den Bereichen Energie-, Informations- und/oder Finanzwirtschaft sowie Forschung und Technologie,
  • die Fähigkeit, sich rasch in neue Aufgabengebiete einzuarbeiten mit dem Ziel, Positionen in- und außerhalb des BMWi selbstständig und überzeugend zu vertreten,
  • gute englische Sprachkenntnisse.

Bei ausländischen Bildungsabschlüssen bitten wir um Übersendung entsprechender Nachweise über die Gleichwertigkeit mit einem deutschen Abschluss. Weitere Informationen entnehmen Sie bitte der Internetseite der Zentralstelle für ausländisches Bildungswesen (ZAB) unter www.kmk.org/themen/anerkennung-auslaendischer-abschluesse.html.

Wünschenswert ist eine einschlägige Berufserfahrung im Fachgebiet. Kenntnisse der Arbeitsweise oberster Bundesbehörden, Kenntnisse einer weiteren Fremdsprache sowie eine zusammenhängende berufs- oder studienbezogene Auslandserfahrung sind von Vorteil.

Wir erwarten von Ihnen Eigeninitiative, konzeptionelles Denken und Arbeiten, gute Kommunikations- und Teamfähigkeit sowie Organisations- und Verhandlungsgeschick. Die grundsätzliche Bereitschaft zu Dienstreisen wird vorausgesetzt.

Wir bieten Ihnen bei Vorliegen der beamtenrechtlichen Voraussetzungen die Einstellung in das Beamtenverhältnis bzw. ggf. die Fortführung Beamtenverhältnisses im Rahmen einer Abordnung mit dem Ziel der Versetzung an. Die Einstellung erfolgt im Eingangsamt des höheren Dienstes als Regierungsrätin/rat in Besoldungsgruppe A13 BBesO. Gewährt wird eine Zulage für eine Tätigkeit bei obersten Bundesbehörden (Ministerialzulage). Bei der Stufenzuordnung wird Ihr bisheriger Werdegang berücksichtigt. Die Fortführung eines Beamtenverhältnisses ist bis zur Besoldungsgruppe A 14 BBesO möglich. Sollte im Einzelfall eine Verbeamtung noch nicht möglich sein, erfolgt die Einstellung zunächst mit einem unbefristeten Arbeitsvertrag.

Das BMWi ist seit 2002 aufgrund seiner familienfreundlichen Personalpolitik zertifiziert (audit berufundfamilie). Im Jahr 2019 hat das BMWi das Zertifikat als familienfreundlicher Arbeitgeber dauerhaft erhalten. Sie erwartet daher ein familienbewusst ausgerichtetes Umfeld: Teilzeitbeschäftigung, mobiles Arbeiten, Telearbeit etc. sind grundsätzlich möglich.

Unsere Dienstorte sind Berlin und Bonn. Ihr Einsatzort wird im Einzelfall festgelegt. Das BMWi ist besonders an Bewerbungen für den Standort Bonn interessiert.
Das BMWi fördert die Gleichstellung von Frauen und Männern und ist besonders an der Bewerbung von qualifizierten Frauen interessiert. Wir freuen uns über Bewerbungen von Menschen aller Nationalitäten. Das BMWi unterstützt die Eingliederung schwerbehinderter Menschen und begrüßt daher ausdrücklich deren Bewerbungen. Hinsichtlich der Erfüllung der Ausschreibungsvoraussetzungen erfolgt eine individuelle Betrachtung. Schwerbehinderte Bewerberinnen und Bewerber werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Sie sind interessiert und erfüllen die genannten Voraussetzungen? Dann freuen wir uns über Ihre Online-Bewerbung auf Interamt.de. Bitte fügen Sie einen tabellarischem Lebenslauf sowie Ausbildungs- und Beschäftigungsnachweisen bei. Die eintägigen Auswahlverfahren finden voraussichtlich in der 19. und 20. Kalenderwoche 2020 statt.

Wir bitten, ausschließlich das Online-Bewerbungsverfahren zu nutzen. Gleichzeitig danken wir für Ihr Verständnis, dass postalische oder per E-Mail eingereichte Bewerbungen nicht berücksichtigt und unverlangt eingesandte Bewerbungsunterlagen aus organisatorischen Gründen nicht zurückgesandt werden können.

Bitte beachten Sie: Eine Bewerbung ist zur Sicherstellung des Datenschutzes nur nach vorheriger Registrierung bei Interamt möglich! Der Schutz Ihrer Daten ist uns wichtig. Ihre Anfrage bzw. Bewerbung wird vertraulich behandelt. Nähere Informationen zum Umgang mit personenbezogenen Daten im BMWi können Sie der Datenschutzerklärung auf www.bmwi.de/Datenschutzerklärung entnehmen.