Umsatzrückgänge von Unternehmen wegen Corona

Das Markt- und Sozialforschungsinstitut Kantar hat im Auftrag des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie Unternehmen nach ihrer Betroffenheit durch die Corona-Pandemie befragt.

Beherbergung/Gastrobetriebe, Kreativwirtschaft/Unterhaltung, Logistik/Verkehr, Fahrzeug-/Maschinenbau: (Anteil (in Prozent) aller befragten, negativ betroffenen Unternehmen mit einem (erwarteten) Umsatzrückgang im 2. Quartal 2020 von über 50 Prozent.)

Beherbergung/Gastrobetriebe, Kreativwirtschaft/Unterhaltung, Logistik/Verkehr, Fahrzeug-/Maschinenbau: (Anteil (in Prozent) aller befragten, negativ betroffenen Unternehmen mit einem (erwarteten) Umsatzrückgang im 2. Quartal 2020 von über 50 Prozent.)

© Kantar-Umfrage

Infografik als PDF (PDF, 63 KB)

Thema der ersten beiden Befragungsrunden waren die Umsatzerwartungen für das zweite Quartal 2020, in der dritten Runde berichteten die Unternehmen über die tatsächlich erzielten Ergebnisse. Es zeigte sich: Besonders betroffen von Umsatzrückgängen sind die Beherbergungsbranche und die Gastronomie, aber auch die Unternehmen der Kreativwirtschaft, der Logistik sowie des Fahrzeug- und Maschinenbaus. Die Umsatzeinbußen fielen aber meist weniger dramatisch aus als zuvor befürchtet. So rechneten im Frühjahr mehr als zwei Drittel der Unternehmen aus dem Bereich Beherbergung und Gastronomie mit Umsatzrückgängen von mehr als 50 Prozent. Im Rückblick war allerdings nur bei zwei Fünftel der Unternehmen der Rückgang tatsächlich so hoch.

Weitere Informationen zu den Ergebnissen der Kantar-Umfrage finden Sie unter: www.bmwi.de/staatliche-hilfen-und-unterstuetzungsmassnahmen-kommen-an