Schweißer symbolisiert die Entwicklung der Produktion im produzierenden Gewerbe

© iStock.com/Tony Tremblay

Nach Angaben des Statistischen Bundesamtes [1] kam es im März gegenüber dem Vormonat zu einer Ausweitung der Produktion im Produzierenden Gewerbe um 2,5 %. [2] Der Ausstoß der Industrie stieg dabei um 0,7 %, während das Baugewerbe ein deutliches Wachstum von 10,8 % verzeichnete.

Im Quartalsvergleich verringerte sich die Produktion im Produzierenden Gewerbe leicht um 0,9 %. Während der Ausstoß in der Industrie nur geringfügig abnahm (-0,3 %), dämpfte beim Baugewerbe der schwache Januar das Quartalsergebnis spürbarer (-4,0 %). Innerhalb der Industrie verzeichnete der gewichtige Bereich Kfz/Kfz-Teile einen kräftigen Rückgang um 12,1 %. Der vergleichbar gewichtige Maschinenbau konnte dagegen einen Zuwachs von 6,0 % erzielen.

Nach den Rückgängen in den beiden Vormonaten erholt sich die Industrie im März wieder. Die leichte Verbesserung des ifo Geschäftsklimas und der erneut kräftige Anstieg der Auftragseingänge sorgen für einen positiven Ausblick für die Industrie in den kommenden Monaten. Auch die Baukonjunktur überwindet allmählich den schwachen Einstieg in das laufende Jahr und dürfte in den kommenden Monaten weiter anziehen.

-------------------------------------

[1] Pressemitteilung des Statistischen Bundesamtes vom 7. Mai 2021.
[2] Alle Angaben basieren auf vorläufigen Daten und sind preis-, kalender- und saisonbereinigt (Verfahren X13 JDemetra+).