Schweißer symbolisiert die Entwicklung der Produktion im produzierenden Gewerbe

© iStock.com/Tony Tremblay

Nach Angaben des Statistischen Bundesamtes [1] kam es im Februar gebenüber dem Vormonat zu einer Abnahme der Produktion im Produzierenden Gewerbe um 1,6 %. [2] Dabei verzeichneten die Industrie und das Baugewerbe Rückgänge von 1,8 % bzw. 1,3 %.

Im Zweimonatsvergleich Januar/Februar gegenüber November/Dezember verringerte sich die Produktion im Produzierenden Gewerbe um 1,9 %. Während der Ausstoß in der Industrie nur leicht abnahm (-0,6 %), fiel beim Baugewerbe der schwache Januar deutlich ins Gewicht (-8,8 %). Innerhalb der Industrie verzeichnete der gewichtige Bereich Kfz/Kfz-Teile einen Rückgang von 10,0 %. Im gleichsam wichtigen Maschinenbau gab es hingegen spürbare Zuwächse (+6,4 %).

Die Industrie erweist sich – trotz der Rückgänge in den letzten beiden Monaten – weiterhin als vergleichsweise robust. Die Verbesserung des ifo Geschäftsklimas und die positive Entwicklung der Auftragseingänge sprechen für einen positiven Ausblick für die Industriekonjunktur in den kommenden Monaten. Es verbleiben allerdings Unsicherheiten durch die weitere Entwicklung des Pandemiegeschehens. Im Baugewerbe hat sich der starke Rückgang im Januar zuletzt merklich abgeschwächt.

-------------------------------------

[1] Pressemitteilung des Statistischen Bundesamtes vom 9. April 2021.
[2] Alle Angaben basieren auf vorläufigen Daten und sind preis-, kalender- und saisonbereinigt (Verfahren X13 JDemetra+).