Schweißer symbolisiert die Entwicklung der Produktion im produzierenden Gewerbe

© iStock.com/Tony Tremblay

Nach Angaben des Statistischen Bundesamtes [1] ist die Produktion im Produzierenden Gewerbe im April im Vergleich zum Vormonat um 1,9 % gesunken. [2] Die Industrieproduktion nahm um 2,5 % ab. Die Produktion im Baugewerbe wurde um 0,2 % ausgeweitet.

Im Zweimonatsvergleich März/April gegenüber Januar/Februar ergab sich eine Einschränkung der Produktion im Produzierenden Gewerbe um 0,3 %. Das Baugewerbe verzeichnete hierbei einen deutlichen Zuwachs (+1,9 %) und die Industrie eine Abnahme (-0,6 %). Die Kfz-Industrie meldete einen Produktionsrückgang um 1,9 %.

Die Auftragseingänge im Verarbeitenden Gewerbe haben sich seit dem Jahreswechsel abgeschwächt und das Geschäftsklima trübte sich weiter ein. Daher ist weiterhin von einer gedämpften Industriekonjunktur in den kommenden Monaten beim aussagekräftigeren Zweimonatsvergleich auszugehen. Das Baugewerbe hingegen meldet seit Jahresbeginn kräftige Produktionszuwächse und befindet sich weiter in der Hochkonjunktur.

-------------------------------------

[1] Pressemitteilung des Statistischen Bundesamtes vom 7. Juni 2019.
[2] Alle Angaben basieren auf vorläufigen Daten und sind preis-, kalender- und saisonbereinigt (Verfahren X13 JDemetra+).