Screenshot aus dem Video Claudia Dörr-Voß: Die Staatssekretärin im Bundesministerium für Wirtschaft und Energie stellt sich vor Bild vergrößern

© BMWi

Interessierte Unternehmerinnen aus dem Mittelstand und dem Start-Up-Bereich diskutieren heute mit Staatssekretärin Claudia Dörr-Voß und präsentieren ihre Ideen für die Zukunft der EU und für die europäische Wirtschaftspolitik. Das Gespräch findet virtuell im Rahmen der sogenannten „Konferenz zur Zukunft Europas“ statt. Die im Mai 2021 auf Initiative des Europäischen Parlaments, des Rats und der Europäischen Kommission gestartete „Konferenz zur Zukunft Europas“ bietet den Bürgerinnen und Bürgern in Europa die Gelegenheit, sich über ihre Vorstellungen und Wünsche zu Europa auszutauschen.

Staatsekretärin Dörr-Voß:
„Damit die Konferenz zur Zukunft Europas ein Erfolg wird, ist eine breite Beteiligung der Bürgerinnen und Bürger von zentraler Bedeutung. Sie müssen als Ideengeberinnen und Ideengeber zu Wort kommen. Mir ist es dabei ein großes Anliegen, auch die Perspektive der in der Europäischen Union ansässigen Unternehmerinnen einzubringen. Denn eine starke europäische Wirtschaft braucht starke Unternehmerinnen! Daher freue ich mich, heute mit Unternehmerinnen aus ganz Deutschland ins Gespräch zu kommen und ihren Standpunkt zur europäischen Wirtschaftspolitik zu hören.“

Staatssekretärin Dörr-Voß ist Vertreterin der Bundesregierung in der Plenarversammlung der Konferenz zur Zukunft Europas, die zu ihrer nächsten Sitzung am 22./ 23. Oktober 2021 zusammenkommt. Die Ergebnisse der heutigen Diskussion werden über die digitale Online-Plattform an die Konferenz zur Zukunft Europa eingegeben. Über diese Online-Plattform können sich alle Bürgerinnen und Bürger mit Ideen beteiligen.