IPCEI

© BMWi

Mit rund 80 Projekten und 180 Unternehmen aus zwölf EU-Mitgliedstaaten startet heute in Ljubljana der Matchmaking-Prozess für das Important Project of Common European Interest (IPCEI) zu Cloud-Technologien. In den kommenden Wochen soll aus diesen Vorschlägen ein gemeinsames Projekt für ganz Europa entstehen.

Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier: „Das nächste europäische Großprojekt steht in den Startlöchern: Gemeinsam mit elf EU-Partnern und 22 Projekten aus Deutschland wollen wir eine europäische Cloud-Infrastruktur schaffen, die neue Maßstäbe setzt in punkto Offenheit, Echtzeitfähigkeit, Energieeffizienz und Cybersicherheit. Die Cloud der Zukunft wird der europäischen Industrie neue Möglichkeiten für digitale Geschäftsmodelle erschließen – zum Beispiel beim autonomen Fahren, beim Klimaschutz und in der Industrie 4.0. Mit dem IPCEI Industrial Cloud hat die EU die Chance, Technologieführer auf einem zentralen Zukunfts- und Wachstumsmarkt zu werden.“

Im Rahmen eines IPCEI fördert jeder Mitgliedstaat die Projekte und Unternehmen seines Landes. Die 22 deutschen Projekte, die am IPCEI Industrial Cloud teilnehmen wollen, wird das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie mit bis zu 750 Millionen Euro unterstützen. Die heutige Veranstaltung ist der Auftakt für einen intensiven Austausch zwischen den beteiligten Mitgliedstaaten, der Europäischen Kommission und den Unternehmen. Ziel ist es, Projektideen aus ganz Europa zu einem Wertschöpfungsnetzwerk zu verknüpfen. Im Dezember soll die Notifizierung bei der Europäischen Kommission beginnen. Die Projekte sollen Mitte 2022 starten.

Die zwölf beteiligten Mitgliedstaaten planen mit dem IPCEI Next Generation Cloud Infrastructure and Services (IPCEI-CIS) eine offene und skalierbare digitale Infrastruktur. Denn erst die gemeinsame Nutzung von Daten eröffnet industriellen Anwendern das volle Potenzial von Digitalisierung und Industrie 4.0. Dazu sind fortschrittlichste Cloud-Lösungen erforderlich, die Echtzeitfähigkeit, Datensouveränität, Sicherheit und Energieeffizienz gewährleisten.

Weitergehende Informationen zum IPCEI Industrial Cloud finden Sie unter www.ipcei-cis.eu.