Beamteter Staatssekretär im Bundesministerium für Wirtschaft und Energie

© BMWi/Susanne Eriksson

Dr. Ulrich Nußbaum, Staatssekretär im Bundesministerium für Wirtschaft und Energie, ist zum zweiten Teil des diesjährigen Ministerrats der Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (OECD) am 5. und 6. Oktober 2021 nach Paris gereist. Das Treffen unter dem Motto „Shared Values: Building a Green and Inclusive Future“ dient dem internationalen Austausch der OECD-Mitgliedstaaten und Partnerländer. Am Rande des Treffens führt Nußbaum auch bilaterale Gespräche.

Staatssekretär Dr. Nußbaum: „Die OECD hat als Wertegemeinschaft seit 60 Jahren eine zentrale Rolle bei der Gestaltung und Stärkung des Multilateralismus inne. Internationale Zusammenarbeit ist entscheidend, um globale Herausforderungen auf Basis gemeinsamer Regeln anzugehen. Beim Ministerrat tauschen wir uns über gemeinsame und wertebasierte Handlungsansätze in den Bereichen Besteuerung, Klima, Handel und inklusives Wachstum aus. Die Diskussionen sind eine wertvolle Grundlage für die weitere Zusammenarbeit und die künftige Arbeit der OECD.“

Der OECD-Ministerrat ist das höchste Gremium der OECD. In diesem Jahr führen die USA mit Außenminister Antony Blinken den Vorsitz. Der erste Teil des Ministerrats fand virtuell am 31. Mai und 1. Juni 2021 statt.