Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier (rechts) mit dem Sonderbeauftragten der Bundesregierung für den Ukraine-Gastransit, Georg Graf Waldersee (links)

Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier (rechts) mit dem Sonderbeauftragten der Bundesregierung für den Ukraine-Gastransit, Georg Graf Waldersee (links)

© BMWi/Andreas Mertens

Der Sonderbeauftragte der Bundesregierung für den Ukraine-Gastransit, Georg Graf Waldersee, bricht morgen zu ersten Gesprächen nach Kiew auf. In Kiew wird Georg Graf Waldersee mit dem ukrainischen Energieminister, Dr. Herman Halushchenko, und dem Vorstandsvorsitzenden der Naftogaz, Herrn Yuriy Vitrenko, zu Gesprächen zusammentreffen.

Die Bestellung des Sonderbeauftragten beruht auf der „Gemeinsamen Erklärung zur Unterstützung für die Ukraine, die europäische Energiesicherheit und unsere gemeinsamen Klimaziele“, die die Bundesregierung und die Regierung der Vereinigten Staaten von Amerika am 21. Juli 2021 veröffentlicht haben. Sie dient dem Ziel, die Rolle der Ukraine als Gastransitland auch nach Auslaufen des derzeitigen Transitvertrages am 31. Dezember 2024 zu sichern.

Die Bundesregierung hat Georg Graf Waldersee am 18. August 2021 erneut zum Sonderbeauftragten der Bundesregierung für den Ukraine-Gastransit bestellt. Bereits 2019 hatte die Bundesregierung die trilateralen Gespräche mit Georg Graf Waldersee als Sonderbeauftragtem für den Ukraine-Gastransit begleitet.