Marco Wanderwitz, Parlamentarischer Staatssekretär beim Bundesminister für Wirtschaft und Energie

© www.wanderwitz.de

Aus Anlass des 60. Jahrestags des Mauerbaus erklärt der Beauftragte der Bundesregierung für die neuen Bundesländer Marco Wanderwitz:


„Der Bau der Mauer hatte den einzigen Zweck, den Bürgerinnen und Bürgern der ehemaligen DDR und insbesondere auch gut ausgebildeten Arbeitskräften einen Grenzübertritt in die Bundesrepublik zu verwehren. Die Menschen in der ehemaligen DDR wurden von diesem Moment an für mehr als 28 Jahre eingesperrt. Welche Folgen das für sie und für viele Verwandte und Freundinnen und Freunde in der Bundesrepublik und auch in anderen demokratischen Staaten hatte, dürfen wir niemals vergessen! Hierzu gehört vor allem der Freiheitsdrang und der Mut Tausender, trotzdem diese Grenze zu überwinden. Als Beauftragter der Bundesregierung für die neuen Länder unterstütze ich ausdrücklich die bisher noch lückenhafte Erforschung des Grenzregimes der ehemaligen DDR. Deshalb finde ich es gut und wichtig, wenn Bürgerinnen und Bürger den sichtbaren Resten der Berliner Mauer einen Besuch abstatten.“