Logo MACHEN! 2021

hDer Beauftragte der Bundesregierung für die Neuen Bundesländer Marco Wanderwitz, MdB zeichnet heute im sächsischen Königstein das Projekt „Jugendliche gemeinsam für Königstein“ des Vereins weltbewusst e.V. aus. Der Verein gehört zu den Preisträgern des diesjährigen Engagementwettbewerbs „MACHEN!2021“ in der Kategorie Ost-West-Partnerschaften. Seit 30 Jahren verbindet die drei Orte Königstein im Taunus, in der Oberpfalz und der Sächsischen Schweiz eine enge Freundschaft.

Ostbeauftragter Wanderwitz: „Die Städtepartnerschaft der ‚Königsteiner Dreigestirne‘ bietet einen idealen Rahmen für Vereine, sich über Landesgrenzen hinweg zu begegnen und auszutauschen. Demokratie lebt von Beteiligung und Mitmachen. Der Verein weltbewusst e.V. hat sich zum Ziel gesetzt, selbstbewusst Vergangenheit zu reflektieren und weltbewusst Gegenwart und Zukunft zu gestalten. Mit seinem Projekt will er einen generationsübergreifenden Trilog zwischen den Menschen der Königsteiner Städte initiieren, um Verbindendes zu entdecken, andere Lebenswelten und Sichtweisen kennenzulernen und gemeinsam in die Zukunft blicken. Eine tolle Idee, für Jung und Alt in Ost und West, die zusammenbringt. Ich gratuliere den Ideengebern und Mitstreitern. Bleiben Sie motiviert und engagiert!“

An dem diesjährigen Wettbewerb „MACHEN!2021“ beteiligten sich 488 Vereine und Initiativen, fast doppelt so viele wie in den Vorjahren. So vielfältig wie der Alltag ist auch das freiwillige Engagement. Das belegen die Wettbewerbsbeiträge eindrucksvoll. Ob im Sport, der Gestaltung von lokalen Gemeinschaftsorten, im Einsatz für Natur und Umwelt, durch kulturellen Austausch oder grenzüberschreitende Radiosendungen – die Projektideen vernetzen Menschen, fördern Austausch und stärken das Band der Freundschaft.

Bedingt durch die Einschränkungen der Pandemie muss eine öffentliche Preisverleihung für alle Preisträger leider entfallen. Die Würdigung des Vereins weltbewusst e.V. durch Wanderwitz erfolgt daher stellvertretend für alle Prämierten.

Die mit einem Preisgeld zwischen 5.000 bis 15.000 Euro prämierten Projekte des Wettbewerbs finden Sie hier (PDF, 571 KB). Anfang August stellen sich die Hauptpreisträger mit einem Videoclip vor.