Neubau BAFA-Außenstelle Weißwasser: Minister Altmaier und Ministerpräsident Kretschmer prämieren Siegerentwürfe

© Pawel Sosnowski

Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier: „Die Entwürfe für die neue Liegenschaft des BAFA in Weißwasser und die Gestaltung des Quartiers haben Strahlkraft über die Region hinaus. Hier stehen Nachhaltigkeit und Ökologie im Vordergrund – ebenso wie bei der Arbeit der BAFA-Außenstelle. Mit seinen Förderprojekten zu Gebäudesanierung und Elektromobilität leistet das BAFA in Weißwasser einen wichtigen Beitrag zur Klimaschutzpolitik der Bundesregierung. Damit sendet die Oberlausitz ein starkes Signal: Als Modellregion für die Energiewende, mit wertvollem Know-How und wichtigen Arbeitsplätzen.“

Ministerpräsident Michael Kretschmer hebt vor: „Gemeinsam setzen Bund, Land und Kommune ein weiteres, starkes Signal für die Strukturentwicklung. Der Neubau des BAFA in Weißwasser schafft nicht nur beste Arbeitsbedingungen und hochwertige Arbeitsplätze, sondern wertet innerstädtische Flächen zusätzlich auf. Dies trägt dazu bei, den Menschen in der Region Oberlausitz eine langfristige Perspektive zu bieten. Ganz besonders freut mich, dass junge Menschen über die studentischen Entwürfe an der Ideenfindung teilhaben. Denn kluge Strukturpolitik entsteht durch kluge Köpfe – und dieses Potenzial nutzen wir in Sachsen vereint.“

BAFA-Präsident Torsten Safarik: „Die BAFA-Außenstelle ist seit der Entscheidung von Minister Altmaier und Ministerpräsident Kretschmer außerordentlich schnell gewachsen: Wir haben bereits über 200 Arbeitsverträge geschlossen. Unsere neuen Kolleginnen und Kollegen leisten mit ihrer Arbeit einen wichtigen Beitrag zum Strukturwandel des Lausitzers Reviers und für die Klimaschutzmaßnamen des Bundes. Die Preisträger der studentischen Architekturwettbewerbe für das neue BAFA-Gebäude und für die Stadtentwicklung sind ein tolles Beispiel dafür, wie nachhaltige, innovative Stadt- und Gebäudeplanung zusammen gedacht und umgesetzt werden können.“

Zusammen mit der TU Dresden hat das BAFA den studentischen Wettbewerb „Strukturwandel Weißwasser: Innovative Lebens- und Arbeitswelten“ der Fachsparten Hochbau und Städtebau ausgerichtet. In der Kategorie Hochbau hat sich Paula Noack mit ihrem Entwurf durchgesetzt. Den ersten Preis der Kategorie Städtebau können Carlotta Ickert und Paul Gucinski mit dem Entwurf „Kreise ziehen“ für sich verbuchen.

Die BAFA-Außenstelle in Weißwasser wurde im Frühjahr 2020 eingerichtet. Die Ansiedlung ist Teil des Maßnamenpakets der Bundesregierung, das die Folgen des vorzeitigen Kohleausstieges abmildern soll. In Weißwasser werden die Bundesförderung für effiziente Gebäude (BEG), das Anpassungsgeld Braunkohle (APG) und die Förderrichtlinie Umweltbonus für Elektromobilität umgesetzt. Die BEG ist ein zentrales Förderprogramm im Bereich der energetischen Gebäudesanierung. Das APG erleichtert älteren Beschäftigten des Kohlesektors den Übergang in den Ruhestand. Der Umweltbonus wird als Prämie für den Kauf von Elektroautos ausgezahlt und wurde im Juli 2020 um eine Innovationsprämie aufgestockt.