Minister Altmaier berät mit dem Beirat Junge Digitale Wirtschaft digitale Zukunftsthemen

© BMWi

Der Bundesminister für Wirtschaft und Energie, Peter Altmaier, hat sich heute in einer Videokonferenz mit dem Beirat „Junge Digitale Wirtschaft“ zum weiteren Handlungsbedarf bei der Digitalisierung in der nächsten Legislaturperiode beraten.

Bundesminister Altmaier: „Wir müssen bei der Digitalisierung besser und schneller werden. Deutschland muss bei den wichtigen Schlüsselthemen – wie etwa der Künstlichen Intelligenz – dringend schneller vorankommen. Ziel muss es sein, eine eigene digitale Souveränität aufzubauen und Abhängigkeiten zu verringern. Mit Projekt Gaia-X haben hier wichtige Pflöcke eingeschlagen und dieses Projekt müssen wir konsequent weiter vorantreiben. Die Mittel aus dem Konjunkturpaket vom letzten Jahr wie auch die Mittel aus dem Deutschen Aufbau- und Resilienzplan legen zu Recht einen Schwerpunkt auf die weitere Digitalisierung unseres Landes. Hier müssen wir entschlossen und mit mehr Tempo vorankommen.“

Die beiden Vorsitzenden des Beirats „Junge Digitale Wirtschaft“, Christian Vollmann und Miriam Wohlfarth, hoben hervor: „Wir müssen jetzt die Weichen stellen, damit Deutschland auch in den nächsten Jahrzehnten global wettbewerbsfähig ist. Wir benötigen dringend gut ausgebildete Fachkräfte und echte Mitarbeiterkapitalbeteiligung, mehr Diversität in der Startup Szene, mehr Unterstützung auch für soziale Innovationen, einen funktionierenden und intelligenter regulierten Kapitalmarkt, europäische KI- und Quantum-Computing Vorstöße, öffentliche Ausschreibungen die technologie-offen und somit auch für Startups zugänglich sind, mehr Investitionen in digitale Infrastruktur, intensivierten Forschungstransfer und universitäre Ausgründungen und vieles mehr. Die Liste der Hausaufgaben ist lang und muss angegangen werden."

Der Beirat wurde am 15. Januar 2013 eingesetzt. Er berät den Minister zu aktuellen Fragen der jungen digitalen Wirtschaft und neuer digitaler Technologien in Deutschland. Die aktuelle Liste der Beiratsmitglieder finden Sie hier.