Prof. Dr. Cornelia Denz

© Evelyn Hülsheger, WWU Münster (Westfälische Wilhelms-Universität Münster)

Die derzeitige Direktorin des Instituts für Angewandte Physik der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster, Frau Prof. Cornelia Denz (58), wechselt an die Spitze der Physikalisch-Technischen Bundesanstalt (PTB). Frau Prof. Denz wird zum 1. Mai 2022 die Nachfolge von Herrn Prof. Joachim Ullrich im Präsidentenamt der PTB antreten, der altersbedingt aus dem Amt ausscheidet und das Amt des Präsidenten der Deutschen Physikalischen Gesellschaft übernehmen wird.

Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier: „Ich freue mich, dass wir mit Frau Professor Denz eine exzellente Führungspersönlichkeit gewinnen konnten. Frau Professor Denz besitzt langjährige und exzellente Erfahrungen, um die Hausforderungen, vor denen die Metrologie mit komplexen Anwendungen in nahezu allen Technologiebereichen steht, zu meistern. Erstmals steht mit Frau Professor Denz auch eine Frau an der Spitze dieser geschichtsträchtigen und international renommierten Einrichtung. Zugleich danke ich dem Amtsvorgänger, Herrn Professor Ullrich, für seine exzellente Arbeit und den unermüdlichen Einsatz für die PTB, mit dem er beachtlich zum weltweiten Renommee der PTB beigetragen hat.“

Die PTB ist das nationale Metrologie Institut in Deutschland mit Sitz in Braunschweig und Berlin. Sie ging aus der 1887 gegründeten Physikalisch-Technischen Reichsanstalt hervor, deren Ideengeber Werner von Siemens und Hermann von Helmholtz waren. Die PTB leistet heute mit ihren Arbeiten zum wissenschaftlichen und gesetzlichen Messwesen wichtige Beiträge in Bereichen, wie beispielsweise dem Umwelt- und Klimaschutz, autonomes Fahren, Industrie 4.0, oder Anwendungen von Quantentechnologien.

Den Lebenslauf von Frau Prof. Denz finden Sie hier.