Logo Deutscher Wirtschaftsfilmpreis

Das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie hat den Wettbewerb zum „Deutschen Wirtschaftsfilmpreis“ in 2021 zum 54. Mal ausgeschrieben.

Der deutsche Wirtschaftsfilmpreis trägt damit auch in diesem Jahr – in nicht einfacher Zeit – dazu bei, das kreative und innovative Potenzial der Filmschaffenden in den Mittelpunkt zu rücken. Filmschaffende stehen derzeit vor der großen Herausforderung, ihre Filmideen unter Beachtung von Corona-Rahmenbedingungen umzusetzen. Daher ist es umso wichtiger den Filmpreis auch in diesem Jahr zu verleihen. Das Preisgeld wurde in diesem Jahr auf 40.000 Euro verdoppelt: Es werden in diesem Jahr 20.000 Euro Preisgeld in der Kategorie „Wirtschaft gut erklärt“ ausgeschrieben – zusätzlich zu weiteren 20.000 Euro für die Nachwuchskategorie.

Der Deutsche Wirtschaftsfilmpreis fördert audiovisuelle Produktionen, die spannende Aspekte der Wirtschaft in der Bundesrepublik Deutschland für eine breite Öffentlichkeit ansprechend aufbereiten. Damit soll die Bedeutung der Wirtschaft für den Standort und die hohe Innovationskraft in Deutschland erfahrbar werden. Der Wettbewerb verfolgt darüber hinaus das Ziel, zur Professionalisierung der Künstler*innen und Kreativen der Filmbranche beizutragen. Der Preis wird für herausragende filmische Darstellungen in den folgenden drei Kategorien vergeben:

(1) Wirtschaft gut erklärt
(2) Wirtschaft gut präsentiert
(3) Nachwuchsfilme

Weitere Details zu den Kategorien sowie zur Einreichung von Filmbeiträgen sind im Erlass und der Ausschreibung auf der Internetseite www.deutscher-wirtschaftsfilmpreis.de abrufbar. Filmbeiträge können kostenlos online über die Internetseite des Bundesamts für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (www.bafa.de) angemeldet werden. Anmeldeschluss ist der 18. April 2021.

Die Preisverleihung ist für Spätsommer 2021 geplant.