Ladestation für Elektroauto

© stock.adobe.com/Malte Reiter

Bundesminister Altmaier war heute in intensivem Gespräch zur Frage, wie der Hochlauf der Elektromobilität für alle Akteure schnell und verlässlich erfolgen kann und auch die Netzstabilität gewährleistet bleibt. Eingeladen waren Vertreterinnen und Vertreter von Fahrzeugherstellern, Netzbetreibern sowie von Verbänden der Automobil- und Energiewirtschaft, des Verbraucherschutzes und der Elektrotechnikindustrie.

Es war ein sachlicher und umfassender Austausch. Alle Akteure hatten die Gelegenheit ihre Positionen darzustellen. Es wurde deutlich, dass der Austausch und Dialog auch weiter vertieft und fortgesetzt werden muss.

In den kommenden Jahren wird die Zahl der Elektroautos und Wärmepumpen weiter steigen. Millionen von neuen Erzeugern und Verbrauchern müssen somit in das Energiesystem integriert werden. Dafür müssen die Netze auch in Zukunft intelligent gesteuert werden, die Stabilität der Netze muss dabei gewährleistet sein. Denn Energiewende und Elektromobilität spielen sich zu großen Teilen in den Verteilernetzen ab.

Für eine schnelle, kosteneffiziente Netzintegration der neuen Verbraucher braucht es eine verstärkte digitale Vernetzung und Kommunikation zwischen allen Akteuren und einer vorausschauenden Netzausbauplanung.