Thomas Bareiß, Parlamentarischer Staatssekretär

© Jan Kopetzky

Heute hat das Bundeskabinett den Parlamentarischen Staatssekretär im Bundeswirtschaftsministerium Thomas Bareiß zum neuen Mittelstandsbeauftragten der Bundesregierung bestellt.

Thomas Bareiß dazu: „Ich freue mich sehr auf meine neuen Aufgaben als Mittelstandsbeauftragter. Durch meine langjährige Tätigkeit in einem mittelständischen Unternehmen kenne ich die Stärken, aber auch die Nöte des Mittelstands. Es sind die kleinen und mittelständischen Unternehmen, die Deutschland zu einem erstklassigen Wirtschaftsstandort machen und ich werde mich in meiner neuen Funktion dafür einsetzen, dass das auch so bleibt. Gerade haben wir ein Hilfspaket aufgelegt, mit dem wir insbesondere den Mittelstand unterstützen wollen. Damit es danach schnell wieder aufwärts geht, setzen wir uns für ein Fitnessprogramm für die Wirtschaft mit strukturellen Maßnahmen ein. Dazu wird auch die Mittelstandsstrategie des Hauses mit den Zielen „Wertschätzung, Stärkung, Entlastung“ einen wichtigen Beitrag leisten.“

Die mittelständische Wirtschaft ist in Deutschland von überragender Bedeutung: Mehr als 99 Prozent aller Unternehmen zählen zum Mittelstand. Er stellt über 80 Prozent der Ausbildungs- und knapp 60 Prozent aller sozialversicherungspflichtigen Arbeitsplätze. Der Mittelstand ist wettbewerbsfähig, verantwortungsbewusst und vielfältig: Er reicht von Soloselbständigen über Handwerksbetriebe, freie Berufe und Start-ups bis zu traditionsreichen großen Familienunternehmen.

Zur Unterstützung des Mittelstands in einem dynamischen weltwirtschaftlichen Umfeld und einer von Digitalisierung, demografischem Wandel und Klimawandel geprägten Zeit hatte Bundeswirtschaftsminister Altmaier am 1. Oktober 2019 seine Mittelstandsstrategie „Wertschätzung, Stärkung, Entlastung“ veröffentlicht. Thomas Bareiß wird als Mittelstandsbeauftragter die Umsetzung dieser Strategie maßgeblich vorantreiben.

Das Kabinett hat auch die beabsichtigte Berufung von Marco Wanderwitz als Beauftragten für die Neuen Bundesländer zum stellvertretenden Vorsitzenden in den Aufsichtsrat der GTAI zur Kenntnis genommen. Germany Trade und Invest ist die Außenwirtschaftsagentur des Bundes. Zu ihren Aufgaben gehört auch die besondere Förderung der Internationalisierung der Wirtschaft in den Neuen Bundesländern sowie in strukturschwachen Regionen.