Pressekonferenz mit Bundesminister Peter Altmaier und Bundesminister Andreas Scheuer zur Ladeinfrastruktur

Pressekonferenz mit Bundesminister Peter Altmaier und Bundesminister Andreas Scheuer zur Ladeinfrastruktur

© BMWi/Andreas Mertens

Bundesminister Peter Altmaier und Andreas Scheuer haben Vertreter der Energiewirtschaft, der kommunalen Unternehmen und der Automobilindustrie heute zu einem Spitzengespräch zur Ladeinfrastruktur für Elektrofahrzeuge eingeladen. Das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi), das Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI) und die Vertreterinnen und Vertreter der Energiewirtschaft und der kommunalen Unternehmen bekräftigen, dass nur durch eine zielgerichtete Zusammenarbeit aller Akteure eine weitere erfolgreiche Verbreitung von Elektrofahrzeugen im Markt gelingen kann. Wichtige Schritte sind hier die Schaffung eines einheitlichen, nutzerfreundlichen Bezahlsystems, das auch grenzüberschreitendes Laden in der EU ermöglicht und einheitliche technische Standards, die das Ladeerlebnis, aber auch die Netzintegration verbessern.

Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier: „Gemeinsam mit der Energiewirtschaft, den kommunalen Unternehmen, der Automobilwirtschaft und anderen Stakeholdern wollen wir der Elektromobilität in Deutschland zum Durchbruch verhelfen. Das Bundeswirtschaftsministerium entwickelt derzeit einen Vorschlag für ein nutzerfreundliches und europaweit einsetzbares Bezahlsystem für das spontane Laden an öffentlichen Ladesäulen. Zugleich spielt die Energiewirtschaft eine ganz wichtige Rolle dabei, Netzprobleme zu vermeiden, wenn viele Elektroautos gleichzeitig laden. Um dies zu ermöglichen, wird das BMWi einen entsprechenden Gesetzentwurf vorlegen. Wir wollen einen wettbewerblichen und vorausschauenden Aufbau von Ladesäulen und setzen dabei insbesondere auf die Energiewirtschaft.“

Bundesminister Andreas Scheuer: "Fast 500.000 E-Fahrzeuge Ende Oktober, 35.000 öffentliche Ladepunkte und mehr als 85.000 beantragte private Ladepunkte nach nur einer Woche - diese Zahlen zeigen: Jetzt geht es richtig los! Diesen Schwung, diese Begeisterung der Verbraucher müssen wir mitnehmen und weiter vorantreiben. Daher wird das BMVI in den kommenden Jahren mehr als 4 Milliarden Euro in die Ladeinfrastruktur an Autobahnen, beim Arbeitgeber, beim Einkaufen und zu Hause in der eigenen Garage investieren. Kurz: Laden für alle, immer und überall. Und damit das funktioniert und die Ladesäulen schnell aufgebaut werden, brauchen wir die Energiewirtschaft als einen der ganz wichtigen Player. Wir brauchen ein schnelles unkompliziertes Verlegen von Netzanschlüssen. Wir brauchen verlässliche und unkomplizierte Ladevorgänge mit einer Zahlungsmöglichkeit für alle Ladesäulen. Und wir brauchen einheitliche Standards, wie etwa beim Plug & Charge. Daran arbeiten wir gemeinsam."