Peter Altmaier, Bundesminister für Wirtschaft und Energie

Peter Altmaier, Bundesminister für Wirtschaft und Energie

© BPA/Steffen Kugler

Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier gratuliert dem Gewinnerteam des Deutschen Zukunftspreises 2020, das heute Abend von Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier ausgezeichnet wurde:

Bundeswirtschaftsminister Altmaier: „Den Gewinnern des diesjährigen Zukunftspreises gratuliere ich ganz herzlich! Die Unternehmen Carl Zeiss und Trumpf haben gemeinsam mit dem Fraunhofer IOF die Fertigungstechnologie für Mikrochips auf eine neue Stufe gehoben. Damit bringen sie die Leistungsfähigkeit der Chips dahin, wo wir sie für Zukunftsanwendungen wie das autonome Fahren und die Künstliche Intelligenz benötigen. Ich bin stolz, dass das Bundeswirtschaftsministerium durch die Förderung im Rahmen eines wichtigen Projekts von gemeinsamem europäischen Interesse (IPCEI) zu dieser Entwicklung beigetragen hat. Im Zuge des Projekts wurden bereits 1.200 neue Arbeitsplätze bei Zeiss geschaffen. Das Projekt ist ein leuchtendes Beispiel dafür, was wir mit den IPCEI-Förderungen erreichen wollen und können: innovative Produkte auf Weltklasseniveau, internationale Wettbewerbsfähigkeit in Zukunftsfeldern und Arbeitsplätze in Deutschland und Europa.“

Das BMWi stellt im Rahmen der Fördermaßnahme Important Project of Common European Interest (IPCEI)-Mikroelektronik bis 2023 eine Milliarde Euro zur Förderung von Investitionen und Innovationen im Bereich der Mikroelektronik zur Verfügung. Es werden Projekte von 18 deutschen Unternehmen unterstützt, darunter auch das Projekt des Gewinnerteams des Deutschen Zukunftspreises 2020.