Geschäftsleute an einem Schreibtisch mit Grafiken und Taschenrechner

© stock.adobe.com/memyjo

Der Wirtschaftsstabilisierungsfonds (WSF) bietet neben individuellen Strukturierungen ausgewählte Instrumente mit weitgehend standardisierten Konditionen. Ziel ist ein möglichst zügiger und effizienter Prozess von der Antragsstellung bis zur Entscheidung, insbesondere für kleinere Unternehmen.

Um den Bedarf der kapitalmarktorientierten Wirtschaft noch besser zu decken, gibt es im WSF mit den „Garantien für Anleihen“ nun ein weiteres Instrument mit weitgehend standardisierten Konditionen. Ziel ist, Liquiditätsengpässe von Unternehmen zu beheben und ihre Finanzierung am Kapitalmarkt zu unterstützen. Damit wird insbesondere größeren Mittelständlern den Zugang zum Kapitalmarkt erleichtert und neben der Bankfinanzierung eine weitere Finanzierungsmöglichkeit eröffnet. Die weitgehende Standardisierung ermöglicht dabei zügige Entscheidungen.

Das Merkblatt „Garantien für Anleihen“ finden Sie hier (PDF, 605 KB).

Weitere Informationen zu den Zugangsvoraussetzungen zum Wirtschaftsstabilisierungsfonds und zur Antragstellung finden Sie unter www.wsf.bmwi.de.