Logo Deutscher Wirtschaftsfilmpreis

Die Nominierten für den 53. Deutschen Wirtschaftsfilmpreis stehen fest. Die Jury für die Vergabe des Deutschen Wirtschaftsfilmpreises hat aus 243 eingesandten Beiträgen und einer Vorauswahl von 66 Filmen die besten Filme ausgewählt und für die einzelnen Kategorien nominiert.

Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier: „Ich freue mich sehr, dass wir trotz Corona in diesem Jahr die bislang meisten Einsendungen für den Wirtschaftsfilmpreis erhalten haben. Das gilt besonders für die Nachwuchskategorie: 71 Filme - ein neuer Rekord! Die Gewinner in dieser Kategorie werden am 30. September mit Geldpreisen in Höhe von insgesamt 20.000 Euro ausgezeichnet. Die nominierten Filme erklären eindrucksvoll und verständlich komplexe wirtschaftliche Zusammenhänge. Sie liefern damit gerade in dieser wirtschaftlich schwierigen Zeit wertvolle Impulse für die aktuellen Debatten in Politik, Wirtschaft und Gesellschaft.“

Der vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie gestiftete Wirtschaftsfilmpreis ist einer der ältesten deutschen Filmpreise überhaupt. Er dient der Förderung deutscher Filme, die sich mit Themen der modernen Industrie- und Dienstleistungsgesellschaft in der Bundesrepublik Deutschland befassen.

Die Preisträger werden am 30. September 2020 ab 18.45 Uhr im Rahmen eines Live-Streams bekannt gegeben und ausgezeichnet.

Die von der Jury des Deutschen Wirtschaftsfilmpreises nominierten besten Beiträge in den einzelnen Kategorien sind (in jeweils alphabetischer Reihenfolge):


Kategorie I – Wirtschaft gut erklärt

„Bad Banks – Die Dokumentation – Wie neue Player die alte Bankenwelt herausfordern“

Auftraggeber: Zweites Deutsches Fernsehen
Hersteller: B.vision Media GmbH
Gestalter: Hannes Vogel

„betrifft: China in Dosen. Billige Lebensmittel aus Fernost“

Auftraggeber: Südwestrundfunk
Hersteller: Facts und Pictures
Gestalter: Christian Jentzsch

„Bill Gates: 6 Kritik-Punkte erklärt“

Auftraggeber: Maximilian Nowroth
Hersteller: Maximilian Nowroth
Gestalter: Maximilian Nowroth

„D-Mark, Einheit, Vaterland – Das schwierige Erbe der Treuhand“

Auftraggeber: Mitteldeutscher Rundfunk
Hersteller: Vincent TV
Gestalter: Inge Kloepfer, Jobst Knigge

„Das Forum“

Auftraggeber: Gebrueder Beetz Filmproduktion
Hersteller: Gebrueder Beetz Filmproduktion
Gestalter: Marcus Vetter

„Der Preis der Freiheit“

Auftraggeber: ZDF
Hersteller: W&B Television
Gestalter: Michael Krummenacher

Kategorie II – Wirtschaft gut präsentiert

„100 Jahre Niedax“

Auftraggeber: Niedax Group
Hersteller: Pictima GmbH
Gestalter: Sebastian Jentschke, Philipp Mundt

„Das ist Pflege“

Auftraggeber: Stadt Hamburg, Behörde für Gesundheit und Verbraucherschutz, Hersteller: Markenfilm Crossing GmbH
Gestalter: Alexander Kumfert

„Imagefilm: Musikinstrumentenbauschule Mittenwald“

Auftraggeber: Staatliche Berufs- und Berufsfachschule Mittenwald
Hersteller: FRICKEFILM Filmproduktion
Gestalter: Sebastian Fricke

„Jetzt erst Rap!“

Auftraggeber: microsonic GmbH
Hersteller: Das Department Filmproduktion
Gestalter: Marvin Litwak, Marco Malcangi

„Photokina Instagram Kampagne“

Auftraggeber: Photokina
Hersteller: Kings&Kongs Filmproduktion
Gestalter: Boris Seewald

Kategorie III - Nachwuchsfilme

„Abzocke Datenrettung – Das Geschäft mit der Verzweiflung“

Auftraggeber: NDR
Hersteller: NDR
Gestalter: Armin Ghassim

„AUTOMOTIVE“

Auftraggeber: MOTEL Film
Hersteller: MOTEL Film
Gestalter: Jonas Heldt, Christoph Menardi

„Flixbus Neon Drive “

Auftraggeber: Flixmobility GmbH
Hersteller: Filmakademie Baden-Württemberg GmbH
Gestalter: Marta Trela, Henning Himmelreich

„Jetzt entdecken“

Auftraggeber: Deutscher Volkshochschul-Verband e.V.
Hersteller: MSB-FILMS
Gestalter: Alexander Kühn

„KEY MOMENT“

Auftraggeber: Filmakademie Baden-Württemberg
Hersteller: MSB-FILMS / Filmakademie Baden-Württemberg
Gestalter: Alexander Kühn