Christian Hirte, Parlamentarischer Staatssekretär und Beauftragter der Bundesregierung für die neuen Bundesländer

Christian Hirte, Parlamentarischer Staatssekretär und Beauftragter der Bundesregierung für die neuen Bundesländer

© BMWi/Bildkraftwerk_Kurc

Christian Hirte, Parlamentarischer Staatssekretär und Beauftragter der Bundesregierung für die neuen BundesländerMachen, nicht nur reden, das war das Motto des Ideenwettbewerbs „Machen!2019“, den der Parlamentarische Staatssekretär und Beauftragte der Bundesregierung für die neuen Bundesländer, Christian Hirte, am 1. April 2019 gestartet hat. Am Montag wurden die besten Ideen im Rahmen einer feierlichen Veranstaltung in der Alten Försterei Berlin-Köpenick ausgezeichnet.

Christian Hirte: “Ehrenamtliches Engagement ist für den Zusammenhalt in unserer Gesellschaft von großer Bedeutung. Deshalb ist es mir so wichtig, dass wir dieses Engagement fördern. In Ostdeutschland ist die Ehrenamts-Landschaft aufgrund ihrer Historie etwas anders geprägt. Die Strukturen sind noch nicht so verfestigt, und es gibt hier nicht so viele große Sponsoren. Deshalb ist die Förderung hier besonders wichtig. Denn das Engagement ist in vielen Gemeinden sehr groß. Die heute ausgezeichneten Preisträger sind tolle Beispiele dafür. Dieses ehrenamtliche Engagement müssen wir weiter fördern. Was wir dazu brauchen sind vor allem Angebote für kleine Vereine, die schnell und unkompliziert unterstützen“.

Die Resonanz auf den erstmalig gestarteten Wettbewerb war groß. Insgesamt sind 273 Wettbewerbsbeiträge eingegangen. Die Jury hat am 31.07.2019 die besten Ideen in den Kategorien „Bürgerschaftliches Engagement – Lebensqualität stiften, Zusammenhalt stärken“, „Grenzüberschreitende Partnerschaften“ und „Deutsch-deutsche Geschichte erlebbar machen“ ausgewählt und darüber hinaus fünf Projekte als Preisträger für einen Ehrenpreis für besonderes soziales Engagement vorgeschlagen.

Insgesamt wurden 47 Initiativen mit Preisgeldern zwischen 5.000 und 15.000 Euro ausgezeichnet. Die mit einem Ehrenpreis gewürdigten Projekte erhielten insgesamt 15.000 Euro.

Alle Preisträger finden Sie hier.