Berge im Schwarzwald

© iStock.com/ PK-Photos

In den Nationalparkregionen Schwarzwald und Hunsrück-Hochwald erhalten Wanderer künftig in Echtzeit wichtige Informationen z.B. zu Witterung und Öffnungszeiten von Gastbetrieben entlang der Wanderroute. Ermöglicht wird dies durch das Projekt „Nationalpark- und Premiumwanderregionen digital gut verNETZt“, das erste aus der Fördermaßnahme „LIFT“ (Leistungssteigerung & Innovationsförderung im Tourismus) geförderte Vorhaben. Den Startschuss dafür gab heute der Beauftragte der Bundesregierung für Tourismus, Thomas Bareiß.

„Als passionierter Wanderer freue ich mich besonders über die Förderung dieses Projekts“, so Bareiß bei der Übergabe des Förderbescheids an die Bürgermeister der beiden beteiligten Gemeinden Bad Peterstal-Griebach und Birkenfeld, Meinrad Baumann und Dr. Bernhard Alscher. „An dem Vorhaben wird sehr gut sichtbar, welches Potenzial die Digitalisierung gerade für den Tourismus in ländlichen Räumen bietet. Ich bin zuversichtlich, dass dieses Projekt ein Erfolg wird und viele andere Destinationen zur Nachahmung inspiriert.“

Aus der Fördermaßnahme „LIFT“ des Bundeswirtschaftsministeriums erhält das Projekt in den Jahren 2019 und 2020 knapp 170.000 Euro. Weitere rund 110.000 Euro steuern die beiden Gemeinden bei. Insgesamt stehen für eine Förderung aus „LIFT“ ca. 1,5 Mio. Euro für besonders innovative Modellprojekte zur Verfügung. Über 160 Projekte hatten sich Anfang 2019 auf eine Förderung beworben, von denen 13 Projekte in eine engere Auswahl kamen. Aus diesem Kreis erhalten in den nächsten Wochen und Monaten voraussichtlich elf weitere Vorhaben eine Förderung von bis zu 60 % der Projektkosten.

Weitere Informationen zur Fördermaßnahme LIFT finden Sie hier. Weitere Informationen zur Tourismuspolitik der Bundesregierung finden Sie hier.