Flaggen der EU-Staaten zum EU-Handelsministerrat.

© istockphoto.com/pixelprof

Die Energieministerinnen und -minister der EU-Mitgliedstaaten tauschen sich heute in Luxemburg zu aktuellen Entwicklungen der Energieaußenpolitik aus.

Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier hierzu: „Der Umbau unserer Energieversorgung ist eine große Herausforderung für uns alle, die gleichzeitig große Chancen für deutsche und europäische Unternehmen und deren Beschäftigte bietet. Wir müssen hier nicht nur national, sondern auch europäisch und global vorankommen. Daher beraten wir beim heutigen Energierat über die Zukunft der Energiesysteme der Energieunion. Es ist entscheidend, dass wir mit anderen Regionen und internationalen Partnern eng zusammenarbeiten und auch innerhalb der EU alle an einem Strang ziehen.“

Der Energierat berät zudem zur Zukunft der Energiesysteme der Energieunion und konzentriert sich dabei insbesondere auf Energienetze, die Förderung innovativer Technologien sowie Sektorkopplung. Darüber hinaus wird die EU-Kommission ihre Empfehlungen zu den Entwürfen der integrierten nationalen Energie- und Klimapläne der 28 EU-Mitgliedstaaten vorstellen.

Am Rande des Energierates treffen sich die Minister der Mitgliedstaaten des Pentalateralen Energieforums, zu denen auch Deutschland zählt. Die bisherige und zukünftige Zusammenarbeit in diesem Forum soll durch ein gemeinsames Kapitel in den Nationalen Energie- und Klimaplänen dieser Mitgliedstaaten gestärkt werden.