Von heute an tagt im Bundeswirtschaftsministerium die vom UN Generalsekretär António Guterres eingesetzte Multistakeholder Advisory Group (MAG). Bei dem dreitägigen Treffen wird über das Programm des VN Internet Governance Forum (IGF) entschieden, das vom 25.-29. November 2019 in Berlin stattfindet.

Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier: „Mehr Internetkompetenz an einem Ort geht nicht. Ich freue mich, dass heute Expertinnen und Experten aus aller Welt ins Bundeswirtschaftsministerium gekommen sind, um über die zentralen Internetfragen unserer Zeit zu beraten: Wie schaffen wir es, dass die gesamte Welt von den Fortschritten und Chancen des Internets profitiert? Wie sieht ein technischer und rechtlicher Rahmen aus, in dem wir uns sicher fühlen und der Geschäftsgeheimnisse genauso schützt wie private Informationen? Wie gehen wir mit Daten um und sichern einen freien Datenverkehr? Um diese und viele weitere Themen wird sich das Internet Governance Forum in Berlin drehen. Wir freuen uns darauf, im November erstmals Gastgeber des IGF der Vereinten Nationen zu sein, der wichtigsten internationalen Veranstaltung zur Zukunft des Internets.“

Die heute beginnende Tagung schließt einen monatelangen Konsultations- und Beratungsprozess mit der globalen Internet Community ab, in den die Ideen von Regierungen, Zivilgesellschaft, Wirtschaft und technischen Experten eingeflossen sind. Vom 25.-29. November 2019 wird unter dem Motto „One world, one net, one vision“ das VN Internet Governance Forum erstmalig in Deutschland stattfinden. Mit mehreren Tausend Teilnehmern und weit über 100 Einzelveranstaltungen wird es das größte VN-Ereignis in Berlin seit langer Zeit sein.

Seit 2005 treffen sich auf internationaler Ebene staatliche, zivilgesellschaftliche, wirtschaftliche, technische und andere Stakeholder aller Nationen auf Augenhöhe, um aktuelle Herausforderungen im Bereich des Internets und der digitalen Transformation zu erörtern („Multistakeholder Ansatz“).