Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier hält ein Pressestatement zum Netzausbau

Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier hält ein Pressestatement zum Netzausbau

© BMWi/Andreas Mertens

Auf Initiative von Bundeswirtschaftsminister Altmaier konnte in Gesprächen in den letzten Wochen gemeinsam mit Bayern, Hessen und Thüringen eine Verständigung zur Lösung der Netzprobleme im Dreiländereck Bayern, Hessen und Thüringen erzielt werden und eine gemeinsame Erklärung verabschiedet werden.

Hierzu erklärt der Bundesminister für Wirtschaft und Energie, Peter Altmaier:

„In gemeinsamen Gesprächen des Bundes mit den Energieministern der Länder Bayern, Hessen und Thüringen wurde ein Durchbruch für den Netzausbau im Dreiländereck Bayern, Hessen und Thüringen erreicht. Das zeigt: Bund und Länder ziehen beim Netzausbau an einem Strang.
Der Ausbau wird auf das erforderliche Maß beschränkt, bürgerfreundliche Lösungen kommen verstärkt zum Einsatz, insbesondere durch die Erdverkabelung weiterer Abschnitte. Dadurch werden die Länder Bayern und Thüringen entlastet, ohne dass es in Hessen zum Neubau weiterer Leitungstrassen kommt.“

Den Text der gemeinsamen Erklärung „Vorschläge für Lösung der Netzprobleme im Dreiländereck Bayern, Hessen und Thüringen“ finden Sie hier (PDF, 48KB).

Im weiteren Verfahren wird nun die Bundesnetzagentur gemäß der gemeinsamen Erklärung aufgefordert, den durch die drei Länder gemachten Vorschlag zu prüfen und diesen zu konsultieren.

Die Entscheidung über Stromtrassen erfolgt dann im gesetzlich dafür vorgesehenen Verfahren und von den zuständigen Behörden unter Abwägung der betroffenen privaten und öffentlichen Belange.