Das erste Flugzeug vom Typ Airbus A300B hebt beim Erstflug (Roll Out) ab.

© picture alliance/Airbus

Heute jährt sich die Unterzeichnung des Airbus-Staatsvertrags zum 50. Mal.

Dazu der Koordinator der Bundesregierung für die Deutsche Luft- und Raumfahrt Thomas Jarzombek:
„Ich gratuliere Airbus zum 50. Geburtstag. Airbus steht für gelungene europäische Kooperation. Ohne Airbus sähe die globale Luftfahrt heute anders aus. Deutschland hat zusammen mit den anderen europäischen Airbusländern – Frankreich, Spanien, Vereinigtes Königreich – viel getan, um die Wettbewerbsfähigkeit von Airbus auf internationaler Ebene weiter zu stärken. Gemeinsam unterstützen wir Airbus bis heute dabei, Innovationen voran zu bringen. Nicht zuletzt sind Deutschland, Frankreich und Spanien direkt mit insgesamt 26 % an dem Unternehmen beteiligt. Airbus als wettbewerbsfähiges, europäisches Erfolgsmodell in einem zunehmend internationalen Umfeld auf Kurs zu halten, ist eine große Verantwortung. Dies gilt auch für die Themen Digitalisierung und emissionsarmes Fliegen. Deutschland wird als Heimatnation und Anteilseigner weiterhin aktiv an der Seite von Airbus daran arbeiten, das zu erhalten, was wir aufgebaut haben, und was wir zukunftssicher weiter entwickeln wollen: Einen Global Champion.“

Am 29. Mai 1969 wurde zwischen Frankreich und Deutschland der Airbus-Staatsvertrag geschlossen Aus der deutsch-französischen Kooperation ist seitdem gemeinsam mit den spanischen und britischen Partnern ein echtes europäisches Unternehmen gewachsen. Das mutige europäische Gemeinschaftsprojekt hat zu mehr Wettbewerb auf dem internationalen Flugzeugmarkt geführt und die Entwicklung von Schlüsseltechnologien in Europa vorangetrieben. Die Bundesregierung hat die Entwicklung von neuen Airbusmodellen gefördert. Heute befindet sich der europäische Flugzeugbau mindestens auf Augenhöhe mit dem US-amerikanischen. Allein in Deutschland beschäftigt Airbus über 50.000 bestens ausgebildete und hoch motivierte Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und verfügt über wichtige Entwicklungs- und Produktionsstätten. Diese sind starke industrielle Zugpferde für die lokalen Luftfahrtindustriecluster in Deutschland.