Keyvisual des EU-Projekttages an Schulen

© Bundesregierung

Der Parlamentarische Staatssekretär Oliver Wittke besucht heute im Rahmen des diesjährigen EU-Projekttages die Gesamtschule Horst in Gelsenkirchen, eine von 56 Europaschulen in NRW.

Staatssekretär Wittke anlässlich des Besuchs: „Wir haben der Europäischen Union viel zu verdanken. Frieden und Wohlstand in Europa sind keine Selbstverständlichkeit und die EU steht auch heute vor Herausforderungen. Gerade in Zeiten von Brexit und nationalistischen und populistischen Tendenzen ist es besonders wichtig, über die Bedeutung der EU, ihren Zustand und ihre Zukunft zu sprechen. Ich freue mich auf den Austausch mit den Schülerinnen und Schülern der Gesamtschule Horst – sie sind es, die die Zukunft Europas mitgestalten werden.“

Der Parlamentarische Staatssekretär und Ostbeauftragte der Bundesregierung, Christian Hirte, besucht morgen im Rahmen des diesjährigen EU-Projekttages das Dr. Sulzberger Gymnasium in Bad Salzungen.

Staatssekretär Hirte anlässlich des Besuchs: „Die Europäische Union ist ein weltweit einmaliges Friedens- und Integrationsprojekt. In den aktuell herausfordernden Zeiten ist es wichtig, dass wir uns auf die gemeinsamen europäischen Werte besinnen, die das Fundament des Zusammenschlusses sind, und Nationalismus und Populismus entschieden entgegentreten. Die Schülerinnen und Schüler von heute können einen wertvollen Beitrag zu einer auch zukünftig starken EU leisten. Ich freue mich darauf, mit Schülerinnen und Schülern meines alten Gymnasiums über Europa zu sprechen und ihre Sicht auf die EU zu erfahren.“

Im Rahmen des jährlich bundesweit stattfindenden EU-Projekttages besuchen die Bundeskanzlerin, Mitglieder der Bundesregierung sowie Abgeordnete des Deutschen Bundestages, des Europäischen Parlaments, der Landtage und die Ministerpräsidenten der Bundesländer Schulen in ganz Deutschland und sprechen mit Jugendlichen über die EU, ihre Vorteile für Deutschland und aktuelle europapolitische Themen.