Logo AmCham Germany - American Chamber of Commerce Germany

© dpa

Bundeswirtschaftsminister Altmaier empfängt heute Abend den Präsidenten der American Chamber of Commerce Germany, Frank Sportolari, sowie Unternehmensvorstände, um über die aktuellen Herausforderungen und Chancen der transatlantischen Wirtschaftsbeziehungen zu sprechen.

Bundesminister Altmaier: „Die USA sind auch 2018 unser wichtigster Exportmarkt und die wichtigste Destination für Direktinvestitionen deutscher Unternehmen. Die in der AmCham zusammengeschlossenen Unternehmen stehen beispielhaft für transatlantisches Engagement. Für unsere weitere strategische Ausrichtung ist mir dieses persönliche Gespräch mit Praktikern, das in dieser Form erstmals stattfindet und alle aktuellen Themen berührt, besonders wichtig.“

Nach Daten der Deutschen Bundesbank sind in den USA über 3.000 deutsche Unternehmen unmittelbar und weitere über 1.600 Unternehmen indirekt über abhängige Holdinggesellschaften investiert. Mit rund 670.000 geschaffenen Arbeitsplätzen sind deutsche Unternehmen der drittgrößte ausländische Arbeitgeber in den USA.