EU-Flagge zu Europäische Wirtschaftspolitik

© iStock.com/instamatics

Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier trifft heute den slowenischen Wirtschaftsminister Zdravko Pocivalsek und den dänischen Energieminister Lars Christian Lilleholt zu Gesprächen über europäische und bilaterale Themen.

Bundesminister Altmaier: „Ein stetiger, vertrauensvoller Austausch mit unseren europäischen Partnern ist mir sehr wichtig. Wenn wir Zukunftsthemen voranbringen und die Wettbewerbsfähigkeit Europas zugunsten von Wachstum und Wohlstand stärken wollen, müssen wir eng zusammenarbeiten.“

Zwischen Dänemark und Deutschland besteht eine bewährte Zusammenarbeit im Energiebereich. Dazu gehört auch der Ausbau der Erneuerbaren Energien in der Nordsee. Slowenien und Deutschland arbeiten im Industriebereich, insbesondere der Fahrzeugindustrie, eng zusammen.

Mit einem Handelsvolumen von 11,4 Milliarden Euro war 2017 Deutschland für Slowenien der wichtigste Handelspartner, während umgekehrt Slowenien bei Deutschland in der Rangfolge der Handelspartner auf Platz 34 bei Importen (6,1 Milliarden Euro) und auf Platz 38 bei Exporten (5,3 Milliarden Euro) stand. Das Handelsvolumen von Deutschland und Dänemark betrug in 2017 rund 31 Milliarden Euro. Deutschland bleibt damit der wichtigste Handelspartner Dänemarks. In der Reihung der deutschen Handelspartner nimmt Dänemark Rang 18 bei Exporten (18,7 Milliarden Euro) und Rang 20 bei Importen (11,9 Milliarden Euro) ein.