Die Initiative „ProjectTogether“ gewann in der Kategorie „Verantwortungsvolles und integrationsfreundliches Unternehmertum“ den Europäischen Unternehmensförderpreis.

Die Initiative „ProjectTogether“ gewann in der Kategorie „Verantwortungsvolles und integrationsfreundliches Unternehmertum“ den Europäischen Unternehmensförderpreis.

© BMWi

Am 20. November 2018 wurden die Gewinner des Europäischen Unternehmensförderpreises 2018 in Graz prämiert. Die Initiative „ProjectTogether“ kam in der Kategorie „Verantwortungsvolles und integrationsfreundliches Unternehmertum“ auf den ersten Platz. „ProjectTogether“ unterstützt Social Startups, Vereine und soziale Initiativen mit einem Coachingprogramm und einem umfangreichen Informationsangebot.

Der Mittelstandsbeauftragte der Bundesregierung, Christian Hirte, gratulierte den Gewinnern: „Ein toller Erfolg für „ProjectTogether“! Das Konzept zeigt, dass Unternehmergeist und gesellschaftliches Engagement sehr gut Hand in Hand gehen können. Ein schönes Vorbild für die Förderung sozialer Unternehmensgründungen.“

Mit dem Europäischen Unternehmensförderpreis zeichnet die Europäische Kommission bereits zum 12. Mal Behörden, Wirtschafts- und Bildungseinrichtungen sowie öffentlich-private Partnerschaften aus, die sich um die Förderung von Unternehmergeist und Unternehmertum verdient gemacht haben. Ausgelobt wird der Preis in den 28 Mitgliedstaaten der EU sowie in Island, Serbien und der Türkei. Seit 2006 haben sich europaweit mehr als 2.800 Projekte und Initiativen beteiligt.

Weitere Informationen zum Wettbewerb erhalten Sie hier. Mehr zur Sieger-Initiative können Sie unter www.projecttogether.org erfahren.