Die Preisträger des 51. Deutschen Wirtschaftsfilmpreises

Die Preisträger des 51. Deutschen Wirtschaftsfilmpreises

© BMWi/BILDKRAFTWERK

Oliver Wittke, Parlamentarischer Staatssekretär beim Bundesminister für Wirtschaft und Energie, hat heute Abend im Kino International in Berlin die Preise für den 51. Deutschen Wirtschaftsfilmpreis des Bundeswirtschaftsministeriums in den insgesamt fünf Wettbewerbskategorien verliehen.

Wittke: „Auch im 51. Wettbewerbsjahr haben wir wieder zahlreiche hochklassige Beiträge erhalten, von denen wir heute die besten Werke ausgezeichnet haben. Mit unserem Filmpreis stärken wir nicht nur die Kreativität und Dynamik der deutschen Filmbranche, wir fördern damit auch das Verständnis für wirtschaftliche Zusammenhänge in der breiten Öffentlichkeit. Denn die Beiträge veranschaulichen in verständlicher und oft auch spannender Weise die immer komplexer werdende globale Wirtschaftswelt!“

Der Deutsche Wirtschaftsfilmpreis ist einer der ältesten deutschen Filmpreise. Bereits seit 1968 wird der Wirtschaftsfilmpreis für Filmdokumentationen vergeben, die sich ökonomischen Themen auf interessante und verständliche Art und Weise nähern. Seit 2008 ist der Deutsche Wirtschaftsfilmpreis fester Bestandteil der „Initiative Kultur- und Kreativwirtschaft“ der Bundesregierung.

Als Preisträger 2018 wurden folgende Filme ausgezeichnet:

In der Kategorie I (Wirtschaft gut erklärt) hat die Jury in diesem Jahr zwei Preisträger für den 1. Platz bestimmt:
„DAS SYSTEM MILCH“ vom rbb/ARTE und „CFD-Trading: Wer sind die YouTube-Typen, die Dich reich machen wollen?“ vom Norddeutschen Rundfunk.

Als bester Film in der Kategorie II (Wirtschaft gut präsentiert) wurde der Film „DATEV-Imagefilm“ - ein gelungenes Firmenporträt der DATEV eG - prämiert.

In der Kategorie III (Filme innovativ produziert) wurde die Dokumentation „Nordkorea - Innenansichten einer Diktatur“ des Handelsblatt mit dem ersten Preis geehrt.

In der Kategorie IV (Nachwuchsfilme) wurde als bester Beitrag „The Cleaners“ der gebrueder beetz filmproduktion ausgezeichnet. Der 1. Preis ist mit 10.000 Euro dotiert. Die Plätze 2 und 3 erhielten ebenfalls Geldpreise.

In der neuen Kategorie V (Jurypreis, optional) wurde von der Jury das Unternehmen „Mackevision Media Design GmbH“ als Preisträger bestimmt. Das Unternehmen zeichnet durch Innovationskraft und herausragende wirtschaftliche Leistungen in der Filmwirtschaft aus und ist mit seinen innovativen Techniken auch bei internationalen Filmproduktionen erfolgreich.

Die vollständige Liste der Preisträger ist abrufbar unter: www.deutscher-wirtschaftsfilmpreis.de.