Zum Auftakt der Gründerwoche Deutschland 2018 zeichnet heute Christian Hirte, Mittelstandsbeauftragter der Bundesregierung, die Preisträger des Bundes-Schülerfirmen-Contest 2018 aus. Über 170 kreative, innovative und nachhaltige Projekte hatten sich an dem bundesweiten Wettbewerb unter der Schirmherrschaft von Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier beteiligt. Die 10 besten Teams wurden von den Initiatoren nach Berlin eingeladen und können sich auf Preisgelder in Höhe von insgesamt 8.000 Euro freuen.

Christian Hirte: „Die Final-Teams zeigen, wie viel Unternehmergeist bereits in Schülerinnen und Schülern steckt. Kreative Ideen, gesellschaftliche Herausforderungen, Recycling von Produkten und weitere Inspirationen aus dem täglichen Umfeld sind die Basis für die vielfältigen Gründungskonzepte, die von den Schülerfirmen mit großem Engagement unternehmerisch umgesetzt wurden. Die Projekte zeigen eindrucksvoll, wie praxisnah unternehmerisches Denken und Handeln in den Schulalltag integriert werden kann. Denn wir brauchen in Deutschland mehr Menschen, die unternehmerische Chancen nutzen und bereit sind zu gründen. Die heutigen Preisträger haben beste Startbedingungen für den späteren unternehmerischen Erfolg!“

Mit der jährlich stattfindenden Gründerwoche Deutschland wollen die Aktionspartner gemeinsam mit dem Bundesministerium für Wirtschaft und Energie Interesse an Existenzgründungen wecken und Impulse für eine neue Gründungskultur in Deutschland setzen. In diesem Jahr stehen insbesondere Gründerinnen und Gründer von Social Start-ups im Fokus. Weitere Informationen zur Gründerwoche Deutschland sowie zu den Veranstaltungen der Partner in den Regionen und den Terminen sind abrufbar unter www.gruenderwoche.de.

Weitere Informationen zum Bundes-Schülerfirmen-Contest und zur Preisverleihung: www.bundes-schuelerfirmen-contest.de/presse