Batterie eines Elektroautos

© iStock.com/Supersmario

Die Staatssekretärin im Bundesministerium für Wirtschaft und Energie, Claudia Dörr-Voß, hat sich heute im Rahmen einer Sitzung der European Battery Alliance in Brüssel für die Ansiedlung einer Batteriezellfertigung in Deutschland ausgesprochen:

„Die Bundesregierung unterstützt Forschungseinrichtungen und Industrie aktiv, damit Deutschland bei der Batteriezellfertigung künftig eine führende Rolle spielt. Batterien und Batteriezellen sind ein Schlüssel für zahlreiche neue Produkte – von der Smart Watch über Elektroautos bis hin zu Flugzeugen mit elektrischen Antrieben. Die Batteriezellfertigung sichert Wertschöpfung und Innovationen in Deutschland. Wenn wir gute Arbeitsplätze in der Industrie erhalten und neue schaffen wollen, müssen wir bei der Batteriezellfertigung ganz vorne mit dabei sein.“

Die Europäische Batterieallianz ist die zentrale Plattform für Gespräche der europäischen Mitgliedstaaten mit der Europäischen Kommission und europäischen Industrieunternehmen zur Zukunft der Batteriezellenfertigung in Europa. Ihr Ziel ist es, eine eigenständige Zellfertigung in Deutschland und Europa anzusiedeln, die wettbewerbsfähige, innovative und zugleich umweltschonende Produkte herstellt.

Viele Forschungseinrichtungen in Deutschland arbeiten aktuell an der Weiterentwicklung der Batterietechnologie und der zugehörigen Produktionsverfahren. Zahlreiche Unternehmen erstellen Konzepte zum Aufbau von Produktionskapazitäten für die jetzigen und für zukünftige Zelltechnologien. Entscheidend ist, dass diese Unternehmen – Hersteller wie Zulieferer – sich für die Zukunft ausrichten und gemeinsam die Initiative zum Aufbau einer eigenen Batteriezellfertigung hierzulande ergreifen.