Bundesminister Peter Altmaier (1. Reihe, Mitte), Staatssekretär Dr. Ulrich Nussbaum (2. Reihe, links) mit dem Mittelstandsbeirat

Bundesminister Peter Altmaier (1. Reihe, Mitte), Staatssekretär Dr. Ulrich Nussbaum (2. Reihe, links) mit dem Mittelstandsbeirat

© BMWi/Susanne Eriksson

Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier empfing gestern die Unternehmerinnen und Unternehmer seines neuen Mittelstandsbeirates.

Minister Peter Altmaier: „Ich freue mich sehr, mit dem Mittelstandsbeirat ein Gremium aus Unternehmerinnen und Unternehmern zu haben, die mir ungefiltert und ganz konkret von ihren Sorgen und Erfahrungen aus dem praktischen Unternehmensalltag berichten. Damit geben sie mir wertvolle Hinweise und Anregungen für eine Mittelstandspolitik, die die richtigen Rahmenbedingungen setzt, damit unsere kleinen und mittleren Unternehmen angesichts der Herausforderungen durch Globalisierung, Digitalisierung und demografischem Wandel wettbewerbsfähig bleiben.“

Der Mittelstandsbeirat berät seit 1956 die jeweiligen Bundeswirtschaftsminister zu sämtlichen mittelstandsrelevanten Fragen der Wirtschaftspolitik. Die von Minister Altmaier ernannten Mitglieder des Mittelstandsbeirates repräsentieren die Breite und Diversität des modernen Mittelstandes. Die Unternehmerinnen und Unternehmer kommen aus dem klassischen industriellen Mittelstand, aus Handwerk und Dienstleistungen, aus der IT, dem Energiebereich, der Medizintechnik und der Kreativwirtschaft.

Ergänzt wird der unternehmerische Sachverstand durch wissenschaftliche Sachverständige und eine Vertreterin der KfW. Außerdem entsenden die Bundestagsfraktionen Abgeordnete in den Mittelstandsbeirat. Die 27 Mitglieder des Mittelstandsbeirates werden Minister Altmaier unter anderem zu den Themen Bürokratieabbau, Digitalisierung, Innovationen und Fachkräftesicherung beraten.

Die Liste der Beiratsmitglieder und Abgeordneten aus den Bundestags-Fraktionen finden Sie hier (PDF, 16 KB).