Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier (links) mit dem irischen Minister für Finanzen, öffentliche Ausgaben und Reformen Paschal Donohoe (rechts)

Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier (links) mit dem irischen Minister für Finanzen, öffentliche Ausgaben und Reformen Paschal Donohoe (rechts)

© BMWi/Susanne Eriksson

Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier hat heute den irischen Minister für Finanzen, öffentliche Ausgaben und Reformen Paschal Donohoe zu einem Gespräch zu wirtschafts- und europapolitischen Themen im Bundeswirtschaftsministerium getroffen.

Bundesminister Altmaier: „Wir arbeiten gerade bei wirtschaftlichen Themen auf europäischer Ebene sehr gut mit Irland zusammen. Das wollen wir weiter intensivieren. Wir haben, auch wegen der besonderen Betroffenheit Irlands, über das Thema Austritt des Vereinigten Königreichs aus der Europäischen Union gesprochen. Auf Basis der Leitlinien der Staats- und Regierungschefs muss hier eine tragfähige Vereinbarung zum Handel zwischen der EU und dem Vereinigten Königreich ausgehandelt werden. Diese Gespräche werden derzeit von der EU-Kommission geführt. Mein Kollege Donohoe und ich haben vereinbart, auch weiterhin in gutem und engen Kontakt zu bleiben.“

Irland steht für Deutschland auf Rang 24 der Handelspartner mit einem Handelsvolumen von 19,6 Milliarden Euro im Jahre 2017.