Thomas Jarzombek, Koordinator der Bundesregierung für Luft- und Raumfahrt

© Tobias Koch

Bundesminister Peter Altmaier hat am 31. Juli 2019 Thomas Jarzombek zum Beauftragten des Ministeriums für die Digitale Wirtschaft und Start-ups ernannt.

Schwerpunkte seiner neuen Aufgabe sind der Dialog mit den Akteuren der Digitalwirtschaft, der Austausch mit Start-ups sowie zu Fragen der Digitalen Gesellschaft.

Herr Jarzombek möchte insbesondere den digitalen Markt für Start-ups und den Mittelstand weiter öffnen. Um auch international deutlich stärker zu werden, setzt er darauf, die Rahmenbedingungen bei Finanzierung, Regulierung und der Rolle des Staates als Technologieeinkäufer zu verbessern.

Die Digitalisierung ist seit langem ein wichtiger Schwerpunkt der Arbeit von Herrn Jarzombek. Bereits 1996 hat er ein Unternehmen für IT-Dienstleistungen gegründet, bei dem er bis 2013 als geschäftsführender Gesellschafter tätig war. Von 2009 bis 2013 war er Mitglied im Unterausschuss Neue Medien sowie in der Enquete-Kommission Internet und digitale Gesellschaft, von 2013 bis 2018 Sprecher und Vorsitzender der Arbeitsgruppe „Digitale Agenda“ der CDU/CSU-Bundestagsfraktion und seit 2009 Mitglied im Ausschuss für Verkehr und digitale Infrastruktur. 2012 war Herr Jarzombek Mitgründer des Vereins für Netzpolitik „cnetz“ und ist seitdem einer von zwei Sprechern des Vereins.

Im April 2018 hat das Bundeskabinett Herrn Jarzombek zum Koordinator der Bundesregierung für die Deutsche Luft- und Raumfahrt bestellt. Auch in dieser Funktion bilden die weitere Digitalisierung der Branche, die Start-up- und New-Space-Economy sowie die Stärkung neuer, ökoeffizienter Technologieansätze Schwerpunkte seiner Tätigkeit. Herr Jarzombek wird die Aufgabe des Beauftragten für die Digitale Wirtschaft und Start-ups neben seinem Amt als Luft- und Raumfahrtkoordinator ehrenamtlich wahrnehmen und hierfür keine Aufwandsentschädigung erhalten.