Windräder und Solaranlage zum Thema erneuerbare Energien

© iStock.com/ollo

Deutschland und die Vereinigten Arabischen Emirate (VAE) führen ihren intensiven Austausch im Energiebereich fort. Dazu erwartet das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) vom 22. bis 27. April 2018 eine Expertendelegation aus den VAE. Ziel ist es, den fachlichen Austausch zum Strommarktdesign und der Optimierung der Stromnetze zwischen Deutschland und den VAE zu vertiefen. Bereits im Februar waren deutsche Stromsystemexpertinnen- und experten deshalb in die Emirate gereist.

Ambitionierte gemeinsame Ziele für den Ausbau erneuerbarer Energien

Die Studienreise mit 15 Vertretern emiratischer Ministerien, Netzbetreibern und Regulierungsbehörden findet im Rahmen der Energiepartnerschaft zwischen den VAE und Deutschland statt. Neben mehreren Exkursionen und Fachgesprächen ist ein bilateraler Expertenworkshop am 24. April zum Thema „Market and grid integration of renewable energy“ in Berlin zentrales Element der Reise. Schwerpunktthemen sind die Gestaltung des Strommarktes, der Netzbetrieb, regulatorische Rahmenbedingungen für die Integration erneuerbarer Energien, Geschäftsmodelle und Flexibilitätsoptionen.

Deutschland und die VAE verfolgen ambitionierte Ziele für den Ausbau erneuerbarer Energien. Im Rahmen des „Project Synergy“ erarbeiten die VAE derzeit Optionen zur Umgestaltung des Energiesektors, dessen Erzeugungskapazität aus erneuerbaren Energien bis 2050 auf 44 Prozent steigen soll.

Die Energiepartnerschaft zwischen Deutschland und den Vereinigten Arabischen Emiraten basiert auf einer Gemeinsamen Absichtserklärung aus dem Januar 2017. Mehrere Studienreisen, energiepolitische Veranstaltungen und hochrangige Gespräche zu energiepolitischen Themen fanden seitdem in den VAE und in Deutschland statt. Der bilaterale Austausch greift die Themen erneuerbare Energien, Netz- und Strommarktentwicklung, Energieeffizienz, Elektromobilität und nachhaltigen Transport auf. Gegenseitige Delegationsbesuche, Expertenworkshops und weitere Veranstaltungsformate bieten eine Plattform für den Austausch auf Regierungs-, Wirtschafts- und Wissenschaftsebene.