Sprungmarken-Navigation

Artikel - Mittelstand digitalisieren

Digitalisierung im Mittelstand voranbringen

Einleitung

Digitale Technologien sind zum Schlüssel für wirtschaftlichen Erfolg geworden: Durch ihren Einsatz können kleine und mittlere Unternehmen neue Geschäftsmodelle entwickeln, neue Kunden gewinnen oder Stammkunden enger an sich binden. Die mittelständischen Betriebe können außerdem ihre Wettbewerbsfähigkeit gegenüber großen Unternehmen halten, effizienter arbeiten, Zeit und Kosten sparen.

Durch den Einsatz digitaler Technologien wandeln sich jedoch nicht nur die Prozesse, auch die Arbeitswelt der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter verändert sich. Daher ist es wichtig, dass sich die Firmen nicht nur mit technischen Fragen beschäftigen, sondern auch ihre Mitarbeiter auf den Wandel vorbereiten. Die Vermittlung von Fachwissen und den richtigen Kompetenzen sowie die Einbindung in den Veränderungsprozess sind entscheidend, um die neuen Aufgaben erfolgreich zu meistern.

Der Mittelstand in Deutschland und Europa

Förderschwerpunkt Mittelstand-Digital

Mittelstand bei der Digitalisierung unterstützen

Konkrete Antworten und praktische Unterstützung bietet der Förderschwerpunkt "Mittelstand-Digital" kleinen und mittleren Unternehmen mit seinem bundesweiten Netzwerk aus 27 Zentren. Sie helfen kostenfrei und anbieterneutral mit Expertenwissen, Demonstrationsorten, Best-Practice-Beispielen sowie Netzwerken, die dem Erfahrungsaustausch dienen. Über 70 KI-Trainer informieren KMU über Anwendungsmöglichkeiten von Künstlicher Intelligenz, führen Umsetzungsprojekte in Unternehmen durch und erarbeiten Unterstützungsangebote. Die Begleitforschung ist für die wissenschaftliche Begleitung, zur Unterstützung der Projekte beim Technologie- und Wissenstransfer sowie für Beiträge zur Erfolgskontrolle zum Förderschwerpunkt „Mittelstand Digital“ zuständig. Hier finden Sie den Abschlussbericht über die Arbeit und die Erkenntnisse der Begleitforschung für den Bearbeitungszeitraum 2015-2020.

Die Zentren des Netzwerks Mittelstand-Digital erreichten im Jahr 2020 an über 100 Standorten etwa 65.000 Betriebe und zeigten ihnen mit Workshops, Informationsveranstaltungen und Demonstratoren, wie die Umsetzung in eigenen Digitalisierungsprojekten gelingt. Die Zentren bieten mit ihrem Netzwerk aus über 1000 Expertinnen und Experten Unterstützung zu jedem Thema. IT-Sicherheitsaspekte werden dabei immer mitgedacht.

IT-Sicherheit als grundlegender Baustein

Teil des Netzwerks ist auch die Initiative IT-Sicherheit in der Wirtschaft“. Im Rahmen dieser Initiative werden Projekte gefördert, die KMU und Handwerk zum Thema IT-Sicherheit aufklären und Unterstützungsleistungen zum sicheren Einsatz digitalisierter Prozesse und Geschäftsmodelle zielgruppengerecht und praxisnah erarbeiten. Herzstück der Initiative ist die Transferstelle IT-Sicherheit im Mittelstand. Sie bietet unter anderem individuelle Aktionspläne für mehr IT-Sicherheit für Selbstständige, kleine und mittlere Unternehmen sowie Handwerksbetriebe und Angehörige der Freien Berufe kostenfrei mit ihrem Online-Werkzeug Sec-O-Mat an. Die Produkte der weiteren von der Initiative geförderten Projekte sind über wie Website der Initiative erhältlich.

Investitionen in die Zukunftsfähigkeit fördern

Damit der Mittelstand die wirtschaftlichen Potenziale der Digitalisierung ausschöpfen kann, bietet das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie mit Digital Jetzt auch finanzielle Zuschüsse für mittelständische Unternehmen, die in digitale Technologien sowie in die Qualifizierung ihrer Beschäftigten investieren. Nähere Informationen finden Sie hier.

Hand die ein Tablet mit statistischen Darstellungen hält symbolisch für den Mittelstand Digital; Quelle: istockphoto.com/ xijian

© istockphoto.com/ xijian

Mittelstand-Digital

Zum Themenportal

Förderprogramm "go-digital"

IT-Geschäftskonzepte erfolgreich realisieren

Sie wollen Ihre Geschäftsprozesse digitalisieren? Sie überlegen, einen Online-Shop aufzubauen oder die IT-Sicherheitsmaßnahmen in Ihrem Unternehmen zu verbessern? Das Förderprogramm "go-digital" unterstützt Sie dabei.

Der digitale Wandel ist allgegenwärtig und gerade für Handwerksbetriebe und andere kleine und mittlere Unternehmen (KMU) eine der größten Herausforderungen im Geschäftsalltag. Um sich auch in Zukunft im Wettbewerb nachhaltig behaupten zu können, müssen Betriebe die Digitalisierung in allen Geschäftsprozessen fest etablieren.

Hier setzt das Förderprogramm "go-digital" an: Mit seinen drei Modulen "IT-Sicherheit", "Digitale Markterschließung" und "Digitalisierte Geschäftsprozesse" richtet es sich gezielt an kleine und mittlere Unternehmen der gewerblichen Wirtschaft und an das Handwerk. Das Programm fördert praxiswirksame Beratungsleistungen für Unternehmen, die mit den technologischen und gesellschaftlichen Entwicklungen in den Bereichen Online-Vertrieb, Digitalisierung des Geschäftsalltags und IT-Sicherheit Schritt halten möchten.

Die geförderten Unternehmen werden dabei von autorisierten Beratungsunternehmen unterstützt: von der Antragstellung für die Förderung über die Analyse bis hin zur Umsetzung konkreter Maßnahmen. Weitere Informationen finden Sie unter www.bmwi-go-digital.de.

Gründungswettbewerb – Digitale Innovationen

Digitale Gründungen fördern

Der "Gründungswettbewerb - Digitale Innovationen" zeichnet Start-ups mit innovativen Geschäftsideen aus, die auf IKT-basierten Produkten und Dienstleistungen beruhen. Willkommen sind Ideen aus allen denkbaren Anwendungsbereichen. Dazu gehören zum Beispiel die Energiewirtschaft, die Automobilindustrie, der Anlagen- und Maschinenbau, Logistik und Gesundheit oder auch die Kultur- und Kreativwirtschaft. Weitere Informationen finden sie unter www.gw.digital.

Europäische digitale Innovationszentren

European Digital Innovation Hubs (EDIH)

Mit Hilfe des geplanten EU-Programms „Digitales Europa“ soll ein flächendeckendes Netz von European Digital Innovation Hubs (EDIHs) in der Europäischen Union aufgebaut werden. Für Deutschland sind 14 bis 28 EDIHs vorgesehen. Die tatsächliche Anzahl hängt unter anderem von den zur Verfügung stehenden Mitteln der Europäischen Union ab.

Ein EDIH ist eine Organisation oder ein Konsortium ohne Gewinnerzielungsabsichten, das Unternehmen, insbesondere KMU, sowie den öffentlichen Sektor bei der digitalen Transformation unterstützt. Die EDIH sollen in den Bereichen „Test before invest“, „Skills and training“, „Support to find investments“ sowie „Innovation ecosystem and networking“ ihre Dienste anbieten. Dabei sollen sie inhaltlich die Themenfelder High Performance Computing, Künstliche Intelligenz, Cybersicherheit, Aufbau tiefergehender Digitalisierungskompetenzen oder andere bestehende innovative Technologien abdecken. Sofern ein einzelner EDIH nicht alle Themenfelder abdeckt, sind potentielle Nachfrager an andere Stellen in seinem Netzwerk zu vermitteln.

Die EDIH werden in einem zweistufigen Verfahren ausgewählt. Nach der bereits durchgeführten nationalen Vorauswahl erfolgt die Entscheidung über die Förderung durch die Europäische Kommission unter Einbeziehung der Mitgliedstaaten. Die ersten EDIH werden voraussichtlich im zweiten Quartal 2022 ihre Arbeit aufnehmen.

Weitere Informationen sind auf der Webseite der Kommission abrufbar und online hier veröffentlicht.

Antworten auf häufige Fragen zu den EDIH finden Sie hier.

Zwei Personen schauen auf ein Tablet

© stock.adobe.com/Gorodenkoff

Publikationen

Roboterarm zum Thema Industrie 4.0

© Nay/stock.adobe.com

Digitale Transformation in der Industrie

Zum Artikel

Pressemitteilungen

  • 02.07.2021 - Pressemitteilung - Mittelstand digitalisieren

    Der Mittelstand wird digital – BMWi-Förderung geht in die Verlängerung

    Öffnet Einzelsicht
  • 09.04.2021 - Pressemitteilung - Digitalisierung

    Vollständig digitale Kommunikation zwischen Wirtschaft und Verwaltung – der neue Standard „XUnternehmen“ macht es möglich

    Öffnet Einzelsicht
  • 25.06.2021 - Pressemitteilung - Mittelstand digitalisieren

    Fast 250 Millionen Euro zusätzlich für den deutschen Mittelstand

    Öffnet Einzelsicht
  • 01.12.2020 - Pressemitteilung - Digitalisierung

    Digital-Gipfel 2020 – „Digital nachhaltiger leben“

    Bilderstrecke

    Öffnet Einzelsicht
  • 30.11.2020 - Pressemitteilung - Digitalisierung

    Neuer Digitalisierungsindex zeigt, wo die deutsche Wirtschaft steht

    Öffnet Einzelsicht
  • 24.09.2020 - Pressemitteilung - Innovationsförderung

    Hub-Journey: Initiative des Bundeswirtschaftsministeriums vernetzt Digital Hubs mit Mittelständlern

    Öffnet Einzelsicht
  • 09.09.2020 - Pressemitteilung - Wettbewerbspolitik

    Altmaier: Mit dem GWB-Digitalisierungsgesetz schaffen wir neue Wettbewerbsregeln für große Internetunternehmen und entlasten den Mittelstand

    Video Audio

    Öffnet Einzelsicht

Weiterführende Informationen

  • 02.07.2019 - Online-Version - Schlaglichter der Wirtschaftspolitik

    Artikel: Wirtschaft in einer digitalisierten Zukunft – ein Strategischer Vorausschauprozess

    Öffnet Einzelsicht
Junge Unternehmerin mit einem Tablet symbolisch für den Mittelstand Digital; Quelle: istockphoto.com/ andresr