Geboren am 15. September 1962 in Troisdorf, Nordrhein-Westfalen.

Mitglied des Deutschen Bundestages seit 2005

Werdegang

Seit dem 18. Dezember 2019
Sonderbeauftragte der Bundesregierung für die Umsetzung der internationalen Initiative für mehr Transparenz im rohstoffgewinnenden Sektor (Extractive Industries Transparency Initiative – EITI) in Deutschland (D-EITI)

Seit dem 29. November 2019
Parlamentarische Staatssekretärin beim Bundesminister für Wirtschaft und Energie

1992 - 2005
Richterin am Amtsgericht

1988 - 1992
Referendariat

1987 - 1988
Verwaltungsangestellte, Deutscher Bundestag

1981 - 1986
Studium der Rechtswissenschaft, Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn


Als Parlamentarische Staatssekretärin beim Bundesminister für Wirtschaft und Energie vertritt Elisabeth Winkelmeier-Becker den Minister im politischen Bereich, insbesondere gegenüber dem Bundestag und dem Bundesrat und in den Fraktionen.

Als Sonderbeauftragte der Bundesregierung koordiniert sie außerdem die Umsetzung der internationalen Initiative für mehr Transparenz im rohstoffgewinnenden Sektor (Extractive Industries Transparency Initiative – EITI) in Deutschland (D-EITI). Außerdem vertritt sie das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie im Aufsichtsrat der Deutschen Bahn AG.