Corona-Virus -

Informationen und Unterstützung für Unternehmen

Einleitung

25. November 2020: Die Bundesregierung erweitert die Hilfsangebote für Unternehmen, Betriebe, Selbstständige, Vereine und Einrichtungen, die von den am 28. Oktober 2020 beschlossenen Maßnahmen zur Eindämmung der Corona-Pandemie besonders betroffen sind. Die außerordentliche Wirtschaftshilfe für den Monat November (Novemberhilfe) bietet weitere zentrale Unterstützung in Form einer anteiligen Umsatzerstattung. Anträge können ab sofort gestellt werden. Damit das Geld schnell bei den Betroffenen ankommt, werden zunächst Abschlagszahlungen erfolgen. Soloselbständige sollen eine Abschlagszahlung von bis zu 5.000 Euro erhalten, Unternehmen von bis zu 10.000 Euro. Weitere Details finden Sie hier.

Letzte Aktualisierung: 04. Dezember 2020, 17:30 Uhr 

+++ Videos in Gebärdensprache finden Sie hier. +++

Aktuelles

+++ Start-ups und kleine Mittelständler können zur Abmilderung der Corona-Folgen bis Juni 2021 zusätzliche Unterstützung durch Finanzierungszusagen erhalten. Das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie und das Bundesministerium der Finanzen haben die Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) damit beauftragt, ein Maßnahmenpaket von 2 Milliarden Euro zu verlängern. +++ (04. Dezember 2020)

Zur Übersicht

 

Bundesminister Altmaier am 5. November 2020:

Zusammenhalt und gegenseitige Solidarität sind das Gebot der Stunde. Wir lassen in dieser ernsten Lage unsere Unternehmen und ihre Beschäftigten nicht allein, sondern erweitern nochmals unsere Hilfsangebote für die von den Corona-Regeln besonders betroffenen Selbständigen, Unternehmen und Einrichtungen. Die Bedingungen für die Beantragung der Hilfen haben wir jetzt geklärt. Abschlagszahlungen sollen so schnell wie möglich erfolgen, möglichst bis Ende November 2020.

Unternehmer fragen zu den Corona-Maßnahmen

Coronahilfen: Förderinstrumente auf einen Blick

Welche Coronahilfe passt zu mir und meinem Unternehmen?