Lesen Sie hier Teil 1 der Blogreihe zum Thema „Wie kann GAIA-X zum Erfolg werden?“

Game Changer GAIA-X

Sich an die Geschwindigkeit des digitalen Wandels anzupassen, ist der Schlüssel zum Erfolg und sichert wirtschaftliches Überleben. Kleinen als auch großen Unternehmen wird GAIA-X die notwendige Flexibilität ermöglichen, um auf schnelle Veränderungen zu reagieren und aktiv mit Herausforderungen der digitalen Transformation von Geschäftsmodellen umzugehen. Denn GAIA-X erhöht Datenkompetenz, etabliert Datenkultur und erleichtert innovative Anwendungen. Datengesteuerte Innovationen, die barrierefrei branchenübergreifend funktionieren, schaffen Ideen von morgen. Als neues digitales Ökosystem wird GAIA-X die Freiheit bieten, aktuelle sozio-ökologische Herausforderungen auf Infrastruktur- und Datenebene anzugehen. Die Kombination einer föderierten, offenen und dezentralen technischen Infrastruktur mit einer gemeinwohlorientierten Dateninfrastruktur wird eine in Europa einzigartige Konstellation schaffen, um die verantwortungsvolle Datennutzung zu befördern und Innovationspotentiale zu heben.

„GAIA-X realisiert wettbewerbsfähige Lösungen für Datensouveränität in Europa, für Europa und darüber hinaus“, fasste es Lars Nagel, CEO der International Data Spaces Association, zusammen. „Wir müssen GAIA-X groß denken und beweisen, dass die Idee weltweit funktioniert“, ergänzte Ernst Stöckl-Pukall, Referatsleiter Digitalisierung und Industrie 4.0 im Bundesministerium für Wirtschaft und Energie. „GAIA-X bietet Anwendern nicht nur die Wahlfreiheit, zu entscheiden, wo sie Daten speichern, sondern auch zu bestimmen, wie sie die Daten verarbeiten möchten.“

Dr. Sabine Wilfling, Unit Lead Public/Governement bei der Scheer GmbH Bild vergrößern

© Scheer GmbH

Die nächsten Schritte zum Erfolg

Aktuell gibt es ein Architekturkonzept und es sind Kerndienste für die erste Umsetzungsstufe von GAIA-X detailliert geplant. Über 50 Anwendungsfälle aus insgesamt neun Domänen wurden gesichtet und ausgearbeitet. Die gewonnen Erkenntnisse werden nun umgesetzt. Durch diese sichtbaren Schritte gewinnt das Projekt weiter das Vertrauen von zukünftigen Anbietern und Nachfragern, sodass in einer dezentralen Anbieterstruktur ein skalierbares und wettbewerbsfähiges Angebot entsteht. Mit der ins Leben gerufenen GAIA-X, European Association for Data and Cloud, AISBL (in Gründung), die sukzessive die Arbeit aufnimmt, wird das interdisziplinäre Projekt GAIA-X auf institutioneller und organisatorischer Ebene ebenfalls sichtbar. Im Einklang mit Anbietern und Nachfragern werden derzeit die für den Projekterfolg ebenfalls maßgeblichen Federation Services schnellstmöglich entwickelt und umgesetzt.

Andreas Weiss, Geschäftsbereichsleiter Digitale Geschäftsmodelle beim eco Verband Bild vergrößern

© eco Verband

Das Handeln der Wirtschaft, Forschung und Politik ist gefragt

Innovationen und Veränderungsprozesse müssen auch in der Wirtschaft und Forschung angestoßen werden. GAIA-X kann nicht als Produkt einer „übergestülpten Architektur“ fungieren. Die Technologie muss anwendbar sein und vom Anwender für den Anwender entwickelt werden. Neben einer konkurrenzfähigen Bepreisung werden die Markteinbettung und das damit verbundene Leistungsspektrum entscheidend für den Erfolg sein. Um dies zu erreichen, müssen Start-ups und KMU noch stärker eingebunden und digitale Kompetenzen gezielt gefördert werden.

Um GAIA-X schnellstmöglich zur Marktreife zu führen und erfolgreich zu machen, sollten einerseits politische und wirtschaftliche Anreize für marktnahe Umsetzungen gesetzt, und andererseits die Nachfrage europäischer Cloud-Lösungen, auch aus dem öffentlichen Sektor und regulierten Branchen, angeregt werden.

Umgewöhnen, umdenken und anpacken

Am Ende einer konstruktiven Diskussion waren sich die Vertreter aus den unterschiedlichen Bereichen vor allem über einen Punkt einig: Um GAIA-X in seiner Größe verwirklichen zu können, muss schnell ein wirksames Angebot entstehen, das skalierbar und wettbewerbsfähig ist. THINK BIG!

Es geht darum, die digitale Transformation konsequent voranzutreiben und sich auf die Umsetzung datengetriebener Geschäftsmodelle einzustellen. GAIA-X ist nicht nur Europas Unabhängigkeitserklärung an die Cloud, sondern die souveräne Antwort, damit die Industrie stark, der hiesige Wohlstand sicher bleibt und der digitale Wandel gelingt.

Nur wenn marktnahe Umsetzungen in Wirtschaft und Verwaltung sofort gelingen, wird GAIA-X erfolgreich sein. Es reicht nicht, eine föderale, offene und dezentrale europäische Dateninfrastruktur produkt- und technologieorientiert zu entwickeln.

Lesen Sie hier Teil 1 der Blogreihe zum Thema „Wie kann GAIA-X zum Erfolg werden?“