Auftragsbekanntmachung | Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber (Vergabestelle)

I.1) Namen und Adressen
Offizielle Bezeichnung: Bundesministerium für Wirtschaft und Energie
Postanschrift: Scharnhorststraße 34-37
Postleitzahl: 10115
Ort: Berlin
NUTS: Berlin (DE300, NUTS 3)
Land: Deutschland (DE)
Kontaktstelle(n): Referat Z-FV-Vg - Zentrale Vergabestelle
Telefon: +49 30-186157479
E-Mail: vergabestelle@bmwi.bund.de
Hauptadresse: http://www.bmwi.de

I.3) Kommunikation
Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter:
https://www.evergabe-online.de/tenderdetails.html?id=411523

Weitere Auskünfte erteilen/erteilt:
die oben genannten Kontaktstellen.

Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen:
elektronisch via:
https://www.evergabe-online.de/tenderdetails.html?id=411523

I.4) Art des öffentlichen Auftraggebers
Ministerium oder sonstige zentral- oder bundesstaatliche Behörde einschließlich regionaler oder lokaler Unterabteilungen

I.5) Haupttätigkeit(en)
Wirtschaft und Finanzen

Abschnitt II: Gegenstand

II.1) Umfang der Beschaffung

II.1.1) Bezeichnung des Auftrags
Bezeichnung:
Regierungsberatung in Osteuropa, auf dem Westbalkan, im Südkaukasus und in Zentralasien - Beratungsleistungen zur Unterstützung wirtschaftspolitischer Reformprozesse und der Außenwirtschaftsförderung
Referenznummer der Bekanntmachung:
17104-004-21-012

II.1.2) CPV-Code
Hauptteil:
Beratungsdienste im Bereich Wirtschaftsförderung (79411100)

II.1.3) Art des Auftrags
Dienstleistungen

II.1.4) Kurze Beschreibung
Durch das Projekt Regierungsberatung erfolgen unabhängige Beratungsleistungen zur Unterstützung des Transformationsprozesses mit aktuellem Schwerpunkt in den Ländern Ukraine, Moldau, Georgien, Belarus, Usbekistan, Kosovo und Armenien. Der Bund hat ein erhebliches Interesse daran, die Transformation in diesen Ländern positiv mitzugestalten und zu unterstützen. Dabei geht es um die Sicherung von politischer Stabilität und die Entwicklung von demokratischen und marktwirtschaftlichen Strukturen. Durch die Beratung der jeweiligen Regierungen und einen nachweisbaren Einfluss auf Wirtschaftspolitik und Gesetzgebung in den Ländern können mittelfristig Rahmenbedingungen für eine Investitions- und Geschäftstätigkeit deutscher Firmen in den Ländern verbessert werden. In allen Zielländern besteht hinsichtlich verlässlicher Investitions- und Geschäftsbedingungen weiterhin deutlicher Handlungsbedarf. Kennzeichen dieser Beratung sind die ausgezeichnete Vernetzung in den Partnerländern und Zugang zu wichtigen Entscheidungsträgern in Politik und Wirtschaft und den politischen Playern der verschiedenen Parteien. Die Beratung erfolgt unabhängig und nachfrageorientiert. Nachhaltige Wirtschafts- und Finanzpolitik ist dabei der Leitgedanke.

II.1.5) Geschätzter Gesamtwert
Wert ohne MwSt.:
11.664.000,00
Währung:
EUR Euro

II.1.6) Angaben zu den Losen
keine Aufteilung des Auftrags in Lose

II.2) Beschreibung

II.2.2) Weitere(r) CPV-Code(s)
Hauptteil:
Unterstützende Dienste für die öffentliche Verwaltung (75130000)

II.2.3) Erfüllungsort
NUTS-Code:
Berlin (DE300, NUTS 3)
Hauptort der Ausführung:
Deutschland und Partnerländer

II.2.4) Beschreibung der Beschaffung
Ziel der Regierungsberatung ist es, schwerpunktmäßig die Länder Ukraine, Belarus, Moldau, Georgien, Usbekistan und Kosovo bei dem langwierigen Prozess der Transformation hin zur Marktwirtschaft zu unterstützen. Die Transformation in Ländern der "Östlichen Partnerschaft" und in weiteren Ländern Osteuropas, des Westbalkans, des Südkaukasus und Zentralasiens soll effektiv mitgestaltet, politische Stabilität und die Entwicklung von demokratischen und marktwirtschaftlichen Strukturen sollen unterstützt werden. Das soll erreicht werden durch
* die Beschleunigung bzw. das Initiieren konkreter Reformvorhaben,
* die Stärkung reformorientierter Kräfte in den Regierungen, in nachgeordneten Einrichtungen, Wirtschaftsverbänden und Wirtschaftsforschungsinstituten,
* Kontakte in Wissenschaft und Wirtschaft der Länder,
* die Pflege persönlicher Kontakte zu gesellschaftlichen Kräften und
* die Zusammenarbeit mit den deutschen Botschaften/Auslandshandelskammern (AHKn) und deutschen Wirtschaftsvereinigungen vor Ort.

Durch die Beratung der jeweiligen Regierungen und einen nachweisbaren Einfluss auf Wirtschaftspolitik und Gesetzgebung in den Ländern sollen mittelfristig die Rahmenbedingungen für Investitionen und Opportunitäten deutscher Firmen in den Ländern verbessert werden. Darüber hinaus sollen auf Grund der qualifizierten Beratungs- und Analysetätigkeit für die deutsche Wirtschaft fundierte Informationen zur wirtschaftlichen Situation im Partnerland bereitgestellt werden. Durch die enge Zusammenarbeit mit den Botschaften, AHKn und Wirtschaftseinrichtungen vor Ort werden Netzwerke für die Unternehmen in den Partnerländern gestärkt. Für den Auftraggeber werden nach Aufforderung bis zu fünf Analysen oder Hintergrundinformationen pro Jahr zu ausgewählten aktuellen Fragestellungen bereitgestellt.

II.2.5) Zuschlagskriterien
Der Preis ist nicht das einzige Zuschlagskriterium; alle Kriterien sind nur in den Beschaffungsunterlagen aufgeführt.

II.2.6) Geschätzter Wert
Wert ohne MwSt.:
11.664.000,00
Währung:
EUR Euro

II.2.7) Laufzeit des Vertrags oder der Rahmenvereinbarung
Laufzeit in Monaten:36
Dieser Auftrag kann verlängert werden:
Die Laufzeit des zu vergebenden Vertrages kann höchstens einmal um maximal 24 Monate verlängert werden.

II.2.10) Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind nicht zulässig.

II.2.11) Angaben zu Optionen
Optionen:
ja

Beschreibung der Optionen:
Die Leistungsbeschreibung enthält unter Ziffer 5.4 folgende optionale Leistungen, die durch den Auftraggeber ein- oder mehrfach einzeln abgerufen werden können:
* Regierungsberatung für Armenien für Folgejahre.
* Regierungsberatung für ein weiteres Land.
Der Abruf erfolgt durch einseitige Willenserklärung des Auftraggebers und ist dem Auftragnehmer spätestens drei Monate vor Beginn der Erbringung der abzurufenden optionalen Leistungen schriftlich anzuzeigen.
Der Auftraggeber legt mit seinem Angebot eine Kalkulation für die vorgenannten optionalen Leistungen vor. Zu kalkulieren sind Nettohöchstpreise.

II.2.13) Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird:
nein

Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische Angaben

III.1) Teilnahmebedingungen

III.1.1) Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
Auflistung und kurze Beschreibung der Bedingungen
https://www.evergabe-online.de/tenderdetails.html?id=411523&criteriaId=16001

III.1.2) Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Bedingungen
https://www.evergabe-online.de/tenderdetails.html?id=411523&criteriaId=16003

III.1.3) Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Bedingungen
https://www.evergabe-online.de/tenderdetails.html?id=411523&criteriaId=16002

III.2) Bedingungen für den Auftrag

III.2.2) Bedingungen für die Ausführung des Auftrags
Nichtvorliegen von Interesenkollisionen: Der Bieter hat keine Interessen, die mit der Ausführung des Auftrags im Widerspruch stehen und sie nachteilig beeinflussen könnten. Sofern der Bieter mit der Ausführung des Auftrags im Widerspruch stehende Interessen hat, muss glaubhaft dargelegt werden, dass die konkrete Interessenkollision die Auftragsausführung aufgrund struktureller, personeller und/oder organisatorischer Vorkehrungen nicht nachteilig beeinflussen wird. Beleg: formfreie Eigenerklärung.

III.2.3) Für die Ausführung des Auftrags verantwortliches Personal
Verpflichtung zur Angabe der Namen und beruflichen Qualifikationen der Personen, die für die Ausführung des Auftrags verantwortlich sind

Abschnitt IV: Verfahren

IV.1) Beschreibung

IV.1.1) Verfahrensart
Offenes Verfahren

IV.1.8) Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen:
ja

IV.2) Verwaltungsangaben

IV.2.2) Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
Tag:
12.10.2021
Ortszeit:
11:00

IV.2.4) Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge eingereicht werden können
Deutsch (DE)

IV.2.6) Bindefrist des Angebots
Das Angebot muss gültig bleiben bis:
31.01.2022

IV.2.7) Bedingungen für die Öffnung der Angebote
Tag:
12.10.2021
Ortszeit:
11:00

Abschnitt VI: Weitere Angaben

VI.1) Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist kein wiederkehrender Auftrag.

VI.2) Angaben zu elektronischen Arbeitsabläufen
Aufträge werden elektronisch erteilt
Die elektronische Rechnungsstellung wird akzeptiert
Die Zahlung erfolgt elektronisch

VI.3) Zusätzliche Angaben
Es handelt sich um ein elektronisches Vergabeverfahren. Die zur Nutzung der e-Vergabe-Plattform einzusetzenden elektronischen Mittel sind die Clients der e-Vergabe-Plattform und die elektronischen Werkzeuge der e-Vergabe-Plattform. Diese werden über die mit „Anwendungen“ bezeichneten Menüpunkte auf „www.evergabe-online.de“ zur Verfügung gestellt. Hierzu gehören für Unternehmen der Angebots-Assistent (AnA) und der Signatur-Client für Bieter (Sig-Client) für elektronische Signaturen. Die technischen Parameter der zur Einreichung von Teilnahmeanträgen, Angeboten und Interessensbestätigungen verwendeten elektronischen Mittel sind durch die Clients der e-Vergabe-Plattform und die elektronischen Werkzeuge der e-Vergabe-Plattform bestimmt. Verwendete Verschlüsselungs- und Zeiterfassungsverfahren sind Bestandteil der Clients der e-Vergabe-Plattform sowie der Plattform selber und der elektronischen Werkzeuge der e-Vergabe-Plattform. Weitergehende Informationen stehen auf https://www.evergabe-online.info bereit.

VI.4) Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren

VI.4.1) Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Offizielle Bezeichnung: Vergabekammer des Bundes beim Bundeskartellamt
Postanschrift: Kaiser-Friedrich-Straße 16
Postleitzahl: 53113
Ort: Bonn
Land: Deutschland (DE)
Telefon: +49 228-94990
Fax: +49 228-9499163
E-Mail: vk@bundeskartellamt.de
Internet-Adresse: http://www.bundeskartellamt.de

VI.4.3) Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen
Sieht sich ein am Auftrag interessiertes Unternehmen durch Nichtbeachtung von Vergabevorschriften in seinen Rechten verletzt, ist der Verstoß unverzüglich bei der Vergabestelle des BMWi (s. Ziffer I.1) zu rügen. Sofern der öffentliche Auftraggeber einer Rüge nicht abhilft, kann ein Nachprüfungsverfahren bei der zuständigen Vergabekammer nur innerhalb von 15 Kalendertagen nach Eingang der Mitteilung des BMWi, einer Rüge nicht abhelfen zu wollen/können, beantragt werden (§ 160 Gesetz gegen Wettbewerbsbeschränkungen - GWB).

VI.4.4) Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen erteilt
Offizielle Bezeichnung: Bundesministerium für Wirtschaft und Energie, Referat IB6 (Öffentliche Aufträge, Vergabeprüfstelle)
Postanschrift: Scharnhorststraße 34-37
Postleitzahl: 10115
Ort: Berlin
Land: Deutschland (DE)
Telefon: +49 30-186150
E-Mail: buero-ib6@bmwi.bund.de
Internet-Adresse: http://www.bmwi.de

VI.5) Tag der Absendung dieser Bekanntmachung
03.09.2021