Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber (Vergabestelle)

I.1) Namen und Adressen

Offizielle Bezeichnung: Bundesministerium für Wirtschaft und Energie
Postanschrift: Scharnhorststraße 34-37
Postleitzahl: 10115
Ort: Berlin
NUTS: Berlin (DE300, NUTS 3)
Land: Deutschland (DE)
Kontaktstelle(n): Referat Z-FV-Vg Zentrale Vergabestelle
Telefon: +49 30-186157479
Fax: +49 531-59299119
E-Mail: vergabestelle@bmwi.bund.de
Hauptadresse: http://www.bmwi.bund.de

I.3) Kommunikation
Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter:
https://www.evergabe-online.de/tenderdetails.html?id=395976

Weitere Auskünfte erteilen/erteilt:
die oben genannten Kontaktstellen.

Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen:
elektronisch via:
https://www.evergabe-online.de/tenderdetails.html?id=395976

I.4) Art des öffentlichen Auftraggebers
Ministerium oder sonstige zentral- oder bundesstaatliche Behörde einschließlich regionaler oder lokaler Unterabteilungen

I.5) Haupttätigkeit(en)
Wissenschaft und Finanzen

Abschnitt II: Gegenstand

II.1) Umfang der Beschaffung

II.1.1) Bezeichnung des Auftrags
Bezeichnung:
Kooperationsvertrag des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie mit
einem Träger externer Einrichtungen zur Kinderbetreuung

Referenznummer der Bekanntmachung:
13005/006-13#015

II.1.2) CPV-Code
Hauptteil: Betreuung in Tagesstätten (85312100)

II.1.3) Art des Auftrags
Dienstleistungen

II.1.4) Kurze Beschreibung
Für einen modernen und attraktiven Arbeitgeber ist es unerlässlich, eine gute
Vereinbarkeit von Beruf und Familie zu ermöglichen. Einer der wichtigsten
Faktoren ist dabei eine gute und verlässliche Kinderbetreuung. Diese ist
wesentliche Voraussetzung dafür, dass Mütter und Väter zu dem von ihnen
gewünschten Termin in das BMWi zurückkehren können. Zudem sind
Kinderbetreuungsmöglichkeiten ein wichtiges Argument, um Bewerber für das
BMWi zu gewinnen. Daher profitiert das BMWi unmittelbar von der
Bereitstellung von Kinderbetreuungsplätzen. In Berlin wird es zunehmend
schwieriger, einen Platz in einer Kindertagesstätte zu bekommen. Die
vorhandenen Belegplätze des BMWi in Berlin reichen längst nicht mehr aus, um
den Bedarf für die kommenden Jahre zu decken. Deshalb soll eine weitere
Kooperation des BMWi mit einem Träger externer Einrichtungen zur
Kinderbetreuung in Berlin etabliert werden.

II.1.5) Geschätzter Gesamtwert
Wert ohne MwSt.: 363.025,21
Währung: EUR Euro

II.1.6) Angaben zu den Losen
keine Aufteilung des Auftrags in Lose

II.2) Beschreibung

II.2.2) Weitere(r) CPV-Code(s)
Hauptteil: Betreuungsleistungen in Kinderkrippen (85312110)

II.2.3) Erfüllungsort
NUTS-Code: Berlin (DE300, NUTS 3)

Hauptort der Ausführung:
Sitze/Niederlassungen der Kinderbetreuungseinrichtungen. Geschäftssitz des
Auftragnehmers. Dienstsitz des Auftraggebers in Berlin: BMWi,
Scharnhorststraße 34-37, 10115 Berlin.

II.2.4) Beschreibung der Beschaffung
Der Auftragnehmer (AN) stellt dem Auftraggeber (AG) im Rahmen dieses
Kooperationsvertrages Kinderbetreuungsplätze als flexibles Kontingent in seinen
Kinderbetreuungseinrichtungen zur Verfügung. Im Rahmen dieses Kontingentes
können vom AG als berechtigt ausgewiesene Eltern (berechtigte Eltern)
Betreuungsplätze für ihre Kinder beim AN in Anspruch nehmen. Die Eltern erhalten hierfür
vom AG eine schriftliche Bestätigung ("Förderzusage"), dass der AG den Kitaplatz fördert,
und wenden sich damit an eine Kinderbetreuungseinrichtung des AN. Die Förderzusage stellt
dabei keine verbindliche Platzzusage für einen Kinderbetreuungsplatz dar. Die
Kinderbetreuungseinrichtung vergibt die Plätze direkt. Die einzelnen
Betreuungsverträge werden zwischen dem AN und den berechtigten Eltern

II.2.5) Zuschlagskriterien
Die nachstehenden Kriterien:
Qualitätskriterium Name: Qualität des Angebotes an Kindertagesstätten /
Gewichtung: 16.7
Qualitätskriterium Name: Breite des Angebotes an Kindertagesstätten /
Gewichtung: 16.7
Qualitätskriterium Name: Umsetzungskonzept / Gewichtung: 16.7
Preis Gewichtung: 50

II.2.6) Geschätzter Wert
Wert ohne MwSt.: 363.025,21
Währung: EUR Euro

II.2.7) Laufzeit des Vertrags oder der Rahmenvereinbarung
Laufzeit in Monaten: 60
Dieser Auftrag kann verlängert werden:
Der Vertrag kann maximal einmal um höchstens zwölf Monate verlängert
werden.

II.2.10) Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind nicht zulässig.

II.2.11) Angaben zu Optionen
Optionen:
nein

II.2.13) Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird:
nein

Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische Angaben

III.1) Teilnahmebedingungen

III.1.1) Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen hinsichtlich der
Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
Auflistung und kurze Beschreibung der Bedingungen
Erfahrung und Qualifikation. Mindestanforderungen: Eine mindestens 3-jährige
Tätigkeit des Bieters mit Schwerpunkt im Bereich der zu vergebenden Leistung.
Erlaubnis zur Einrichtung und zum Betrieb der Kinderbetreuungseinrichtungen.
Beleg: Betriebserlaubnis für Kindertageseinrichtungen nach § 45 SGB VIII.

III.1.2) Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Bedingungen
Betriebshaftpflichtversicherung. Mindestanforderung: Versicherungsschutz
während des gesamten Auftragszeitraums.
Nichtvorliegen von Interessenkollisionen. Der Bieter hat keine Interessen, die mit
der Ausführung des Auftrags im Widerspruch stehen und sie nachteilig
beeinflussen könnten.
Leistungsfähigkeit im Fall der Eignungsleihe. Selbstverpflichtung des
Unterauftragnehmers, auf dessen Kapazitäten sich der Bieter zum Nachweis der
Eignung beruft, gegenüber dem Auftraggeber im Falle der Auftragserteilung
während des gesamten Auftragszeitraums die betreffenden Auftragsbestandteile
zu erbringen.

III.1.3) Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Bedingungen
Betreuungsstandards, Pädagogisches Konzept einschl. inklusiver Pädagogik. Ein
Darstellung des pädagogischen Konzepts unter Einbeziehung aller relevanten
Informationen zu qualitativen und sozialen Aspekten, Betreuungsstandards und
Versorgungsaspekten.
Auswahl und Fortbildung des in den Kinderbetreuungseinrichtungen
eingesetzten Personals. (Fortlaufende) Qualifikation des für die Kinderbetreuung
eingesetzten Personals.
Angaben zu Drittanbietern bzw. zu Maßstäben für deren Auswahl. Sofern
Drittanbieter eingesetzt werden, etwa bei der Essensversorgung oder einzelnen
pädagogischen Angeboten, sind diese zu benennen beziehungsweise die
Maßgaben und Verfahren für ihre Auswahl darzulegen.

III.2) Bedingungen für den Auftrag

III.2.2) Bedingungen für die Ausführung des Auftrags
Erlaubnis zur Einrichtung und zum Betrieb der Kinderbetreuungseinrichtungen.
Beleg: Betriebserlaubnis für Kindertageseinrichtungen nach § 45 SGB VIII.

III.2.3) Für die Ausführung des Auftrags verantwortliches Personal
Verpflichtung zur Angabe der Namen und beruflichen Qualifikationen der
Personen, die für die Ausführung des Auftrags verantwortlich sind

Abschnitt IV: Verfahren

IV.1) Beschreibung

IV.1.1) Verfahrensart
Offenes Verfahren

IV.1.8) Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen:
ja

IV.2) Verwaltungsangaben

IV.2.2) Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
Tag:
13.07.2021

Ortszeit:
09:00

IV.2.4) Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge eingereicht werden können
Deutsch (DE)

IV.2.6) Bindefrist des Angebots
Das Angebot muss gültig bleiben bis:
31.10.2021

IV.2.7) Bedingungen für die Öffnung der Angebote
Tag:
13.07.2021

Ortszeit:
09:00

Abschnitt VI: Weitere Angaben

VI.1) Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist kein wiederkehrender Auftrag.

VI.2) Angaben zu elektronischen Arbeitsabläufen
Aufträge werden elektronisch erteilt
Die elektronische Rechnungsstellung wird akzeptiert

VI.3) Zusätzliche Angaben
Es handelt sich um ein elektronisches Vergabeverfahren. Die zur Nutzung der e-
Vergabe-Plattform einzusetzenden elektronischen Mittel sind die Clients der e-
Vergabe-Plattform und die elektronischen Werkzeuge der e-Vergabe-Plattform. Diese
werden über die mit „Anwendungen“ bezeichneten Menüpunkte auf www.evergabeonline.
de zur Verfügung gestellt. Hierzu gehören für Unternehmen der Angebots-
Assistent (AnA) und der Signatur-Client für Bieter (Sig-Client) für elektronische
Signaturen. Die technischen Parameter der zur Einreichung von Angeboten
verwendeten elektronischen Mittel sind durch die Clients der e-Vergabe-Plattform
und die elektronischen Werkzeuge der e-Vergabe-Plattform bestimmt. Verwendete
Verschlüsselungs- und Zeiterfassungsverfahren sind Bestandteil der Clients der e-
Vergabe-Plattform sowie der Plattform selber und der elektronischen Werkzeuge der
e-Vergabe-Plattform. Weitergehende Informationen stehen auf https://www.
evergabe-online.info bereit.

VI.4) Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren

VI.4.1) Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Offizielle Bezeichnung: Vergabekammer des Bundes beim Bundeskartellamt
Postanschrift: Kaiser-Friedrich-Straße 16
Postleitzahl: 53113
Ort: Bonn
Land: Deutschland (DE)
Telefon: +49 228-94990
Fax: +49 228-9499163
E-Mail: vk@bundeskartellamt.de
Internet-Adresse: http://www.bundeskartellamt.de

VI.4.2) Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen
Sieht sich ein am Auftrag interessiertes Unternehmen durch Nichtbeachtung von
Vergabevorschriften in seinen Rechten verletzt, ist der Verstoß unverzüglich bei
der Vergabestelle des BMWi (s. Ziffer I.1) zu rügen. Sofern der öffentliche
Auftraggeber einer Rüge nicht abhilft, kann ein Nachprüfungsverfahren bei der
zuständigen Vergabekammer nur innerhalb von 15 Kalendertagen nach Eingang
der Mitteilung des BMWi, einer Rüge nicht abhelfen zu wollen/können, beantragt
werden (§ 160 Gesetz gegen Wettbewerbsbeschränkungen - GWB).

VI.4.4) Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen erteilt
Offizielle Bezeichnung:
Bundesministerium für Wirtschaft und Energie -
Referat IB6 (Vergaberecht, Vergabeprüfstelle)
Postanschrift: Scharnhorststraße 34-37
Postleitzahl: 10115
Ort: Berlin
Land: Deutschland (DE)
Telefon: +49 30-186150
E-Mail: buero.ib6@bmwi.bund.de
Internet-Adresse: http://www.bmwi.bund.de

VI.5) Tag der Absendung dieser Bekanntmachung
04.06.2021