1. Öffentlicher Auftraggeber (Vergabestelle)


a) Hauptauftraggeber (zur Angebotsabgabe auffordernde Stelle)
Name: Bundesministerium für Wirtschaft und Energie
Straße, Hausnummer: Scharnhorststraße 34-37
Postleitzahl (PLZ): 10115
Ort: Berlin
Telefon: +49 30 186152218
E-Mail: Vergabestelle@bmwi.bund.de
Internet-Adresse: http://www.bmwi.de


b) Zuschlag erteilende Stelle
Wie Hauptauftraggeber siehe a)

2. Angaben zum Verfahren


a) Verfahrensart
Öffentliche Ausschreibung nach UVgO


b) Vertragsart
Liefer- / Dienstleistungsauftrag


c) Geschäftszeichen
17104/003-21#004

3. Angaben zu Angeboten


a) Form der Angebote


o elektronisch
o ohne elektronische Signatur (Textform)
o mit fortgeschrittener elektronischer Signatur / fortgeschrittenem elektronischen Siegel
o mit qualifizierter elektronischer Signatur / qualifiziertem elektronischen Siegel

b) Fristen


Ablauf der Angebotsfrist
22.04.2021 - 11:00 Uhr


Ablauf der Bindefrist
01.07.2021

c) Sprache


deutsch

4. Angaben zu Vergabeunterlagen


a) Vertraulichkeit


Die Vergabeunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter
https://www.evergabe-online.de/tenderdetails.html?id=384599


b) Zugriff auf die Vergabeunterlagen


Vergabeunterlagen werden nur elektronisch zur Verfügung gestellt


c) Zuständige Stelle


Hauptauftraggeber siehe 1.a)


d) Anforderungsfrist


22.04.2021 - 11:00 Uhr

5. Angaben zur Leistung


a) Art und Umfang der Leistung


Im Rahmen der technischen Erneuerung eines Konferenzraumes in Berlin werden im BMWi Audio- und Videokomponenten eingesetzt, die bereits am Standort Berlin verwendet werden. Hierbei wird Audiotechnik der Marken Shure und Sennheiser sowie Video und Medientechnik verschiedener Marken verwendet. Über dieses Vergabeverfahren sollen Audio, Video- und Medientechnik beschafft werden, die mit den Audio, Video- und Mediensystem in Berlin und den übrigen Räumen in Bonn kompatibel sind. Es handelt sich um aufeinander abgestimmte Komponenten, die ein geschlossenes System bilden und signaltechnisch zusammen passen. Ferner ist die Crestron-Steuerung zu programmierung.


b) CPV-Codes


Hauptteil (1):
Fernseh- und audiovisuelle Geräte (32320000-2)

Hauptteil (2):
Teile für Ton- und Videoanlagen (32350000-1)

Hauptteil (3):
Bild- und Tonübertragungseinrichtung (32210000-8)


c) Ort der Leistungserbringung


Bundesministerium für Wirtschaft und Energie, Scharnhorststraße 34-37, 10115 Berlin

6. Angaben zu Losen


a) Anzahl, Größe und Art der Lose
- Keine -

7. Zulassung von Nebenangeboten


Nein

8. Bestimmungen über die Ausführungsfrist


Innerhalb von 6-8 Wochen nach Zuschlagserteilung.

9. Höhe geforderter Sicherheitsleistungen


- Keine -

10. Wesentliche Zahlungsbedingungen


Für die Ausführung dieses Auftrages gelten die allgemeinen Bedingungen für die Ausführung von Leistungen - VOL/Teil B (Beilage zum Bundesanzeiger Nr. 178 a vom 23.09.2003).

11. Unterlagen zur Beurteilung der Eignung des Bieters und des Nichtvorliegens von Ausschlussgründen


- Ausgefüllter Angebotsvordruck (siehe Vergabeunterlagen),
- Nachweis der Eintragung in das Berufs- oder Handelsregister oder Gewerbeanmeldung (Kopie nicht älter als sechs Monate zum Ende der Angebotsfrist),
- Erklärung zum Nichtvorliegen von Ausschlussgründen gemäß §§ 123, 124 GWB (siehe Vordruck in den Vergabeunterlagen)
- Erklärung zur Haftpflichtversicherung (siehe Vordruck).

12. Zuschlagskriterien


Der Zuschlag wird auf das preisgünstigste Angebot erteilt.

13. Rechtsform, die eine Bietergemeinschaft nach Zuschlagserteilung annehmen muss


gesamtschuldnerisch haftend mit bevollmächtigtem Vertreter

14. Sonstige Angaben


Die Informationspflicht des Auftraggebers erfolgt gemäß § 46 UVgO "Unterrichtung der Bewerber und Bieter".
Es gilt deutsches Recht. Gerichtsstand für beide Seiten ist Berlin.
Es handelt sich um ein ausschließlich elektronisch durchgeführtes Vergabeverfahren. Beachten Sie dazu bitte folgende Hinweise gemäß § 7 Abs. 3 UVgO:
Die zur Nutzung der eVergabe-Plattform einzusetzenden elektronischen Mittel sind die Clients der eVergabe-Plattform und die elektronischen Werkzeuge der eVergabe-Plattform. Diese werden über die mit „Anwendungen“ bezeichneten Menüpunkte auf www.evergabe-online.de zur Verfügung gestellt.


o Hierzu gehören für Unternehmen die eVergabeApp, der Angebots-Assistent (AnA-Web) und der Signatur-Client für Bieter (Sig-Client) für elektronische Signaturen.


o Die technischen Parameter der zur Einreichung von Angeboten verwendeten elektronischen Mittel sind durch die Clients der eVergabe-Plattform und die elektronischen Werkzeuge der eVergabe-Plattform bestimmt. Verwendete Verschlüsselungs- und Zeiterfassungsverfahren sind Bestandteil der Clients der eVergabe-Plattform sowie der Plattform selber und der elektronischen Werkzeuge der eVergabe-Plattform. Weitergehende Informationen auf https://www.evergabe-online.info bereit.


Hinweis: Bieter müssen im Rahmen der elektronisch geführten Vergabeverfahren unter Berücksichtigung aller Sorgfaltspflichten das Zumutbare tun, um eine rechtzeitige Übermittlung zu gewährleisten. Dazu gehört insbesondere ein ausreichender zeitlicher Puffer für typische Übermittlungsrisiken. Bei größerem Datenumfang ist daher darauf zu achten, dass die Angebotsabgabe rechtzeitig begonnen wird.