1. Öffentlicher Auftraggeber (Vergabestelle)

a) Hauptauftraggeber (zur Angebotsabgabe auffordernde Stelle)

Name: Bundesministerium für Wirtschaft und Energie
Straße, Hausnummer: Scharnhorststraße 34-37
Postleitzahl (PLZ): 10115
Ort: Berlin
E-Mail: zb7-Vergabestelle@bmwi.bund.de
Internet-Adresse: www.bmwi.de

b) Zuschlag erteilende Stelle

Wie Hauptauftraggeber siehe a)

2. Angaben zum Verfahren

a) Verfahrensart
Öffentliche Ausschreibung nach UVgO

b) Vertragsart
Liefer- / Dienstleistungsauftrag

c) Geschäftszeichen
13005/008-13#017

3. Angaben zu Angeboten

a) Form der Angebote

  • elektronisch
  • ohne elektronische Signatur (Textform)
  • mit fortgeschrittener elektronischer Signatur / fortgeschrittenem elektronischen Siegel
  • mit qualifizierter elektronischer Signatur / qualifiziertem elektronischen Siegel

b) Fristen

Ablauf der Angebotsfrist
18.08.2020 - 11:00 Uhr

Ablauf der Bindefrist
31.08.2020

c) Sprache
deutsch

4. Angaben zu Vergabeunterlagen

a) Vertraulichkeit
Die Vergabeunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter
www.evergabe-online.de/tenderdetails.html?id=342553

b) Zugriff auf die Vergabeunterlagen
Vergabeunterlagen werden nur elektronisch zur Verfügung gestellt

c) Zuständige Stelle
Hauptauftraggeber siehe 1.a)

d) Anforderungsfrist
18.08.2020 - 11:00 Uhr

5. Angaben zur Leistung

a) Art und Umfang der Leistung

Das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) plant, eine Matching-Plattform zu persönlichen Schutzausrüstungen einzurichten.
Ziel der Plattform ist es, privaten und öffentlichen Akteuren vertrauenswürdige Informationen über Bezugsquellen zertifizierter Schutzausrüstungen zur Verfügung zu stellen und Geschäftsanbahnungen zwischen Anbietern und Nachfragern zu vereinfachen. Die Plattform soll in das Internetangebot des BMWi integriert werden. Konkret soll die Plattform in der ersten Phase Hersteller von Masken und Vliesstoff (Melt-blown) auf Basis eines einfachen Akkreditierungsverfahrens auflisten. Eine Erweiterung auf weitere Produkte (Schutzkittel, Handschuhe etc.) soll bei Bedarf möglich sein. Aufbauend auf die durch den Arbeitsstab Produktion im Juli 2020 durch eine Unternehmensabfrage erstellte Datenbank (DB), soll die Plattform allen in die DB aufgenommenen Herstellern mit Produktion in Deutschland oder der EU offen stehen. Hierzu können sich Hersteller zeitlich unlimitiert in der DB registrieren, ihr Profil einrichten und anschließend Angaben zu ihrer Produktion und ihrem Angebot machen. Die Matching-Plattform wird die von den Unternehmen eingestellten Informationen zu den Produkten, auf deren Wunsch, so aufbereiten, dass die Nachfrageseite einen verständlichen und geprüften Überblick über die verfügbaren Produkte gibt und er die notwendigen Kontaktinformationen erhält um Anfragen an die Unternehmen zu starten. Die Informationen werden auf der Matching-Plattform jedoch erst öffentlich zugänglich gemacht, wenn die eingestellten Informationen zu den Produkten geprüft und verifiziert wurden. Der Auftragnehmer (AN) soll die von den Unternehmen in der DB bereitgestellten Informationen (Handelsregistereintrag und Nachweise zur Produktqualität) prüfen und bewerten. Insbesondere soll der AN damit sicherstellen, dass auf der Plattform nur Masken und Vliesstoff angeboten werden, die den relevanten europäischen Standards (Zertifizierungen, Konformitätsüberprüfungen) entsprechen und dass nur Unternehmen aufgenommen werden, die die Waren in Deutschland oder der EU produzieren und auch dort einen Firmensitz haben. Hierfür hat der AN Lesezugriff auf die in der DB gespeicherten Informationen. Der AN schaltet die Informationen nach positiver Prüfung auf der Matching Plattform frei und macht sie dadurch öffentlich zugänglich. Entsprechende Rechte werden ihm hierfür vom Betreiber der DB und der Matching-Plattform (init AG) eingeräumt.

c) Ort der Leistungserbringung
Geschäftssitz des Auftraggebers

6. Angaben zu Losen

a) Anzahl, Größe und Art der Lose
Keine Losbildung

7. Zulassung von Nebenangeboten

Nein

8. Bestimmungen über die Ausführungsfrist

Vertragslaufzeit: 01.09.2020 bis 31.08.2022

9. Höhe geforderter Sicherheitsleistungen

keine

10. Wesentliche Zahlungsbedingungen

Abschlags- und Schlusszahlungen im Rahmen der Vergabe- und Vertragsordnung für Leistungen Teil B (VOL/B)

11. Unterlagen zur Beurteilung der Eignung des Bieters und des Nichtvorliegens von Ausschlussgründen

  • ausgefüllter Angebotsvordruck (s. Vergabeunterlagen),
  • Unternehmensdarstellung (inkl. Mitarbeiterzahl, Rechtsform, Hauptsitz und weitere Standorte, Kompetenz- und Tätigkeitsschwerpunkte),
  • Nachweis der Eintragung in das Berufs- oder Handelsregister nach Maßgabe der Rechtsvorschriften des jeweiligen Landes in dem der Bewerber ansässig ist, für Deutschland das Handelsregister. Die Kopie der Eintragung darf nicht älter als 6 Monate (zum Angebotsschlusstermin) sein (s.a Vergabeunterlagen)
  • Eigenerklärung über den Umsatz in dem entsprechenden Geschäftsfeld.
  • sofern zutreffend: Formfreie Eigenerklärung zur Bietergemeinschafts- /Nachunternehmerverpflichtungserklärung,
  • Eigenerklärung nach §§123,124 GWB,
  • Zum Nachweis der Erfahrungen des Auftragnehmers sind Referenzprojekte im ausgeschriebenen Tätigkeitsbereich oder vergleichbaren Tätigkeitsbereichen, die sich mit der Validierung von Zertifizierungsstellen, der Prüfung und Bewertung von (CE-)- Zertifikaten, Konformitätserklärungen, Prüfberichten oder Qualitätsprüfungen im Bereich der Persönlichen Schutzausrüstung (PSA) befassen, beizubringen. Anzugeben sind 1 Referenzprojekt mit öffentlichen Auftraggebern in den letzten 30 Monaten sowie Beschreibungen der erbrachten Leistungen, finanziellem Umfang, zur Leistungszeit sowie zum Auftraggeber auf ca. 10 Seiten (mit Kontaktdaten). Formfreie Eigenerklärung zum Ausschluss von Interessenkollisionen. Der Bieter darf im Zusammenhang mit der zu vergebenden Leistung keine eigenen wirtschaftlichen Interessen verfolgen.
  • Eigenerklärung über die Bereitschaft, im Falle der Zuschlagserteilung mit dem Auftraggeber einen Vertrag zur Auftragsverarbeitung (AV-V) gem. Art. 28 Abs. 3 Datenschutz-Grundverordnung (Muster siehe Vergabeunterlagen) abzuschließen und sich ggf. schriftlich zur Einhaltung weiterer Vertraulichkeitsvorschriften zu verpflichten.

12. Zuschlagskriterien

Der Zuschlag wird auf das Angebot mit dem höchsten Leistungsquotienten (nach der einfachen Richtwertmethode) erteilt (s. Vergabeunterlagen - Bewertungsmatrix)

14. Sonstige Angaben

Die Informationspflicht des Auftraggebers erfolgt gemäß § 46 UVgO "Unterrichtung der Bieter". Es gilt Deutsches Recht. Gerichtsstand ist Berlin